OS X Mountain Lion: Vorschau

Auch bei Apple arbeitet man im Moment an der nächsten Version des Betriebssystems. Die Reihe der  Wildkatzen setzt sich nach Snow Leopard und Lion jetzt mit einem Berglöwen fort: OS X 10.8 Mountain Lion erscheint im Spätsommer 2012. Was kommt Neues?

Auffälligste Änderung: Alles riecht viel mehr nach iOS. Das mobile Feeling hält nun auf breiter Front Einzug auch in Apples Desktop-System. An die Stelle der altbekannten Nachrichten-Anwendung iChat treten nun Apps wie „Nachrichten“, „Notizen“, „Erinnerungen“ und sogar das Game-Center für Mac, die sich genauso anfühlen wie die entsprechenden iPhone- und iPad-Anwendungen. Hinzu kommen auch ein neues Benachrichtigungs-Center, Twitter-Einbindung und AirPlay. Mit Recht kann man Mac OS X 10.8 als iOS für den Desktop bezeichnen.

Ebenfalls neu: iCloud ist jetzt tief im System verankert. So lässt es sich bequem in allen Apps nutzen. Der Synchronisationsdienst, der laut Apple-Angaben bereits 100 Millionen Nutzer hat, verknüpft sich bei der Einrichtung in Mountain Lion direkt mit der Mail-App sowie mit den Kontakten, Nachrichten, FaceTime und einigen weiteren Diensten. Auch können Dokumente, wie zum Beispiel Textdateien oder Tabellen, mit Mac OS X 10.8 direkt in der iCloud gespeichert werden – in direkter Konkurrenz zu Microsoft SkyDrive und Google Text & Tabellen.

Im Spätsommer 2012 können Sie als Mac OS X Lion-Nutzer direkt via den Mac App Store auf 10.8 aktualisieren. Jedenfalls dann, wenn Sie kein Macbook Air der ersten Generation nutzen. Diese Geräte sowie iMacs, die Ende 2006 produziert wurden, Macbook Pros älter als Juli 2007 und einige weitere ältere Mac-Geräte werden sich nämlich nicht aktualisieren lassen.

OS X Mountain Lion: Vorschau