IrfanView: Verlustfreie Rotation

Einige Motive sehen im Hochformat viel besser aus als im Querformat. Moderne Digitalkameras haben einen Sensor eingebaut, der erkennt, ob das aktuelle Foto im Hoch- oder Querformat geknipst wird. Diese Info wird dann auch in den Metadaten der JPG-Bilddatei eingetragen.

Am PC betrachtet, stehen daher manche Aufnahmen auf der Seite liegend. Mit dem kostenlosen Bildbetrachter IrfanView lassen sich diese Fotos leicht geradedrehen. Das Besondere: Da es sich um eine Drehung im rechten Winkel handelt, muss das Bild nicht neu berechnet werden – so leidet die Qualität nicht.

  1. Dazu in IrfanView das gekippte Foto öffnen.
  2. Jetzt auf „Optionen, JPG – Verlustfreie Rotation…“ klicken. (Sie müssen dazu die IrfanView-Plug-Ins installiert haben.)
  3. Jetzt lässt sich der gewünschte Drehwinkel einstellen. Empfehlenswert ist, zuerst auszuprobieren, ob es nicht mit der Option „Auto-Rotation (nach EXIF-Info, wenn vorhanden)“ klappt.

Wichtig: Die verlustfreie Rotation bearbeitet direkt die Originaldateien. Es geht ja nichts an Qualität verloren, somit ist das nicht weiter schlimm. Sie müssen das geänderte Bild also nicht erneut speichern.

IrfanView: Verlustfreie Rotation