Lange Zeit konnten Videos auf Webseiten nur mit dem Flash-Plug-in eingebettet werden. Mit HTML5 ist das anders: Filme können jetzt direkt vom Browser angezeigt werden. Zwei Standards haben sich etabliert: H.264 und Ogg Vorbis. Während der Mozilla Firefox-Browser sich auf Ogg bestens versteht, hat er mit H.264 (MP4) seine Probleme. Abhilfe gibt’s in Form eines Add-ons. Und das stammt ausgerechnet von – Microsoft.

Denn in Windows 7 sind für das H.264-Format schon Codecs eingebaut. Die werden vom hauseigenen Windows Media Player genutzt. Mithilfe des HTML5 Extension for Windows Media Player Firefox Plug-ins können Sie diese integrierten Dekodierer von Windows auch im Firefox-Browser nutzen. Nach der Installation zeigt Firefox überall dort, wo in eine Webseite ein Film mithilfe des <video>-Tags eingebunden ist, einen kleinen Windows Media Player an. Damit lässt sich das Video (meistens) abspielen.

In Windows Vista hat Microsoft übrigens keine H.264-Codecs eingebaut. Das Plug-in funktioniert daher in Vista nur dann, wenn Sie Ihren Windows Media Player mit Drittanbieter-Codecs erweitert haben – zum Beispiel mit dem kostenlosen K-Lite Codec Pack.

1 Antwort
  1. Michael Mahlke
    Michael Mahlke sagte:

    Und wie ist das auf dem mac, bei mir klappt es mit mp4 und firefox auf dem mac nicht. gibt es da was?

Kommentare sind deaktiviert.