Standardmäßig blockt Windows 8 jeden Download, den Microsoft noch nicht auf Sicherheit geprüft hat. Denn der sogenannte Smartscreen-Filter sagt dem Internet Explorer, dass die Datei unsicher sei. Wenn Sie sich lieber auf Ihren eigenen, echten, Virenscanner sowie Ihren gesunden Menschenverstand verlassen, schalten Sie den Smartscreen-Filter einfach ab.

Die passende Einstellung ist allerdings etwas tief in den Windows-Einstellungen vergraben. Sie finden sie in der Systemsteuerung.

  1. Öffnen Sie die Windows-Startseite, indem Sie auf die [Windows]-Taste drücken.
  2. Geben Sie systemst ein, und drücken Sie die [Eingabetaste]. Die Systemsteuerung öffnet sich.
  3. Jetzt den Bereich „System und Sicherheit, Wartungscenter“ öffnen. Hier klicken Sie auf den Link „Windows SmartScreen-Einstellungen ändern“.
  4. Nun haben Sie die Wahl zwischen 3 Optionen: Die erste erfordert beim Ausführen unbekannter Apps Administrator-Rechte; bei der zweiten Einstellung werden Sie nur gewarnt, können die App aber auch mit einem eingeschränkten Benutzerkonto starten. Die dritte Option schließlich schaltet den Windows SmartScreen-Filter komplett aus.