Wer ein neues iPhone 5 kauft oder sein bisheriges iPhone oder iPad auf iOS6 aufrüstet, die neuste Betriebssystemversion des Apple-Betriebssystems, muss auf das bewährte Google Maps verzichten und bekommt stattdessen die Kartendienste von Apple präsentiert. Die stammen vom Navigationsexperten TomTom, sind aber extrem lückenhaft und fehlerhaft. Vor allem die Darstellung von Sehenswürdigkeiten, Gebäuden und Straßen wirkt oft stümperhaft, viele Daten sind nicht korrekt. Apple-User sind enttäuscht, nicht wenige sogar stinkwütend.

Denn: Es gibt keinen Weg zurück. Wer einmal iOS6 installiert hat, kann sich nicht Google Maps zurückholen. Denn von Google Maps gibt es noch keine Apple. Google entwickelt erst daran, wenn Apple die feste Zusage macht, dass es die App auch in den App-Store schafft. Eine solche Zusage fehlt von Apple aber bislang. Apple will sich wohl keine Blöße geben… Zu spät. Da hätte die Apfel-Company den Coup besser vorbereiten müssen. Nun ist der Imageschaden für Apple immens.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.