Kompetente Mitarbeiter zu finden, gestaltet sich für Unternehmen nicht immer leicht. Das Abdrucken eines Stellengesuchs in einer Zeitung gehört schon lange nicht mehr zu den bevorzugten Wegen, um Arbeitssuchende auf sich aufmerksam zu machen. Zeitgemäße Methoden laufen häufig über das Internet.

Immer mehr Bewerbungen werden online abgegeben

Das World Wide Web hat in seiner Bedeutung innerhalb der vergangenen fünfzehn Jahre immer weiter zugelegt. Dies gilt auch für den beruflichen Bereich, in dem Online-Bewerbungen und ganze Plattformen zur Jobvermittlung längst keine Ausnahme mehr darstellen. Unternehmen aller Art finden hier genau das Personal, das sie suchen, und können dank des Mediums Internet dabei auf die größtmögliche Reichweite hoffen.

Praktisches Portal für die Vermittlung von Studenten

043-schieb

Die Vorteile von STUDITEMPS, einem Portal zur Vermittlung von ausschließlich studentischen Arbeitnehmern, liegen auf der Hand: Unternehmen sind auf der Suche nach zuverlässigen, motivierten und flexibel einsetzbaren Arbeitskräften. Diese Eigenschaften treffen in besonderem Maße auf Studierende zu, die sich neben der Zeit an der Universität noch etwas dazu verdienen wollen. Deshalb bietet STUDITEMPS Unternehmen die Möglichkeit, Stellen auszuschreiben, die ausschließlich an Studenten gerichtet sind und individuell Anforderungen an die Qualifikationen beinhalten. Innerhalb kurzer Zeit wird der Pool an angemeldeten Studierenden nach den gewünschten Kriterien durchsucht und die getroffene Auswahl an die Unternehmen vermittelt. Studenten haben die Chance, einen Nebenjob zu finden, der den persönlichen Vorstellungen entspricht und in dem faire Löhne garantiert werden.

Günstig: Personalsuche über soziale Netzwerke

Neben gesonderten Job-Portalen kommen auch immer öfter die sozialen Netzwerke bei der Personalsuche zum Einsatz. So tummeln sich beispielsweise auf Facebook Millionen Menschen, die interessante Inhalte mit nur einem Klick teilen und an ihre Freunde weitertragen. Diese virtuelle Form der Mundpropaganda sorgt für die Verbreitung von Informationen nach dem Schneeballsystem und in rasanter Geschwindigkeit.

Warum nicht also derartige Netzwerke einerseits als Werbefläche nutzen, andererseits als Möglichkeit, um unkompliziert neue Mitarbeiter zu finden? Ein attraktives Stellengesuch, das über Facebook veröffentlicht wird, spricht sich garantiert schnell herum und sorgt für eine große Zahl von Bewerbern, unter denen sich mit Sicherheit auch hervorragend qualifizierte Interessenten befinden. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine solche Ausschreibung im Grunde keinerlei Kosten verursacht und trotzdem zu Erfolgen führen kann, die althergebrachte Methoden der Personalsuche in den Schatten stellen.

Foto: Creatas Images/Thinkstock

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.