Mit dem BlueStacks-Player führen Sie Android-Apps auf Ihrem PC aus – ganz so, als ob dort Android installiert wäre. Dass BlueStacks ausgeführt wird, merkt man dann aber doch. Denn der Simulator braucht ziemlich viel Speicher. Wie viel ihm zusteht, können Sie selbst festlegen.

Um den Arbeitsspeicher einzustellen, der von BlueStacks verwendet werden darf, ist ein Eingriff in die Windows-Registrierung erforderlich. Achtung: Achten Sie darauf, ansonsten nichts zu verstellen, sonst funktioniert Ihr Computer möglicherweise nicht mehr.

  1. Drücken Sie gleichzeitig [Windows] + [R], geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf „OK“.
  2. Bestätigen Sie die Zugriffsrechte für Administratoren.
  3. Navigieren Sie nun links zu folgendem Schlüssel:
    „HKEY_LOCAL_MACHINE, SOFTWARE, BlueStacks, Guests, Android“.
  4. Auf der rechten Seite folgt jetzt ein Doppelklick auf den Wert „Memory“.
  5. Schalten Sie die Anzeige auf „Dezimal“ um.
  6. Tragen Sie die gewünschte Menge Arbeitsspeicher in MB ein. Sie sollten mindestens 384 MB angeben, damit das Android-System stabil läuft.
  7. Klicken Sie auf „OK“, und schließen Sie das Fenster „Registrierungs-Editor“.
  8. Zum Schluss klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das BlueStacks-Symbol im Infobereich (unten rechts neben der System-Uhr). Im Kontextmenü wählen Sie dann „Neustart“.