Auf Handys läuft Windows Phone, Computer und Notebooks führen das normale Windows aus, und für Tablets gibt’s Windows RT. Das ist zu viel, findet man bei Microsoft und will alles vereinfachen. Hier einige Details.

Julie Larson-Green, bei Microsoft zuständig für Windows und Geräte, erklärte am Donnerstag im kalifornischen Sausalito: „Wir werden bald keine 3 Systeme mehr haben. Für uns ist ein Betriebssystem denkbar, das sich besser für den mobilen Einsatz eignet, also keine kurze Batterie-Lebensdauer hat und keine Sicherheitsrisiken. Doch das geht auf Kosten der Flexibilität. An diese Vision glauben wir, und arbeiten in dieser Richtung weiter.“

In Zukunft wird es also keine 3 getrennten Windows-Versionen für verschiedene Gerätetypen mehr geben. Ein erster Schritt dahin ist die Zusammenlegung der Konten für Windows Store und Windows Phone Store. So können Entwickler in Zukunft Apps schreiben, die auf beiden Systemen laufen, ohne dass Anpassungen nötig sind.

Die Vereinfachung betrifft auch Hardware. Larson Green bemerkte: „Wir fangen gerade erst an. Ich denke, es werden noch viele interessante Dinge kommen. Nächstes Jahr werden erste Ergebnisse sichtbar sein.“

julie-larson-green-20130501