Mit Sicherheit kennt sich Boeing aus. Jetzt hat der Flugzeugbauer überraschend ein Smartphone vorgestellt. Das „Black“ getaufte Gerät setzt den Schwerpunkt auf Sicherheit. Zum einen werden alle mit Black geführten Gespräche aufwändig verschlüsselt, um ein Abhören zu erschweren. Zum anderen soll das 170 Gramm leichte Android-Smartphone über eine Art digitalen Selbstzerstörungsmechanismus verfügen.

Versuchen Unbefugte, in das Gerät zu schauen, etwa um darin enthaltene Daten abzugreifen oder auch nur, um einzelne Bauteile im Gerät auszubauen oder zu ersetzen, zerstört sich das Gerät selbstständig. Auch werden die im Gerät gespeicherten Daten gelöscht.

boeing

Eine Reihe von speziellen Sensoren soll erkennen, wenn sich Unbefugte Zugang zur Hardware verschaffen wollen – und dann den Selbstzerstörungsprozess in Gang setzen. Experten fragen sich allerdings, wie das bei leerem oder ausgebauten Akku möglich sein soll. Gedacht ist das Black-Smartphone insbesondere für den Einsatz in Krisengebieten oder bei Militäreinsätzen.