Wenn man bei Google nach Ihnen sucht, erscheinen auch Resultate, die nicht stimmen und Sie in ein falsches Licht rücken? Das muss nicht sein. Denn laut Europäischem Gerichtshof haben Sie ein Recht darauf, dass Links gelöscht werden, die Ihre Privatsphäre verletzen.

Dazu hat der Suchmaschinen-Betreiber Google ein Formular aufgesetzt. Bereits am ersten Tag nach Freischaltung dieses Löschformulars gingen 12.000 Anträge von Leuten ein, die alle manuell bearbeitet werden. Zitat: „Wir [werden] jede Anfrage individuell prüfen und zwischen den Datenschutzrechten des Einzelnen und dem Recht der Öffentlichkeit auf Auskunft und Informationsweitergabe abwägen. Bei der Bearbeitung Ihres Antrags prüfen wir, ob die Ergebnisse veraltete Informationen über Sie enthalten.“

Auch Sie können unpassende Such-Ergebnisse löschen lassen. Dazu brauchen Sie den genauen Link, sowie ein Dokument, mit dem Sie beweisen können, dass Sie wirklich die Person sind, für die Sie sich ausgeben (etwa eine aktuelle an Sie adressierte Rechnung). Mit diesen Daten besuchen Sie dann die Seite https://support.google.com/legal/contact/lr_eudpa?product=websearch auf und tragen die Informationen in die zugehörigen Felder ein. Google bearbeitet Ihren Antrag daraufhin und meldet sich bei weiteren Rückfragen bei Ihnen.

google-eugh-loesch-formular