Nachrichten über das Internet senden, ohne dass Unbefugte mitlesen können: Die Verschlüsselung von E-Mails macht’s möglich. Entsprechende Tools sind bisher aber eher schwierig einzusetzen. Sichere E-Mail soll jetzt zum Standard werden. Das gemeinsame Projekt „E-Mail made in Germany“ von Web.de, GMX, T-Online, 1&1 und Strato hat vorgemacht, wie das aussehen kann. Mails zwischen diesen Providern werden seit diesem Frühjahr standardmäßig verschlüsselt übertragen. Das sollen andere Provider nun genauso handhaben. Ähnlich wie bei WLAN-Routern, deren Verschlüsselung ab Werk schon eingeschaltet und mit einem sicheren Kennwort versehen sein muss, will die Bundesregierung nun auch Mail-Anbieter dazu verpflichten, für die Sicherheit der gesendeten und empfangenen Mails Sorge zu tragen. Das soll auch im europäischen Datenschutzrecht verankert werden. Ein vernünftiger Schritt – wenn die Provider auch mitmachen. email-made-in-germany-verbund