Auch Affen sind eitel, könnte man meinen. Manche drücken auch schon mal den Auslöser, machen ein Selfie. Aber wer hält die Rechte an einem solchen Foto? Der Affe? Der Fotograf, der die Situation geschaffen und die Kameras ausgeliegen hat? Darüber gab es jetzt Streit. Denn ein Affen-Selfie sollte aus Wikipedia wieder entfernt werden. Muss es aber nicht, stellt jetzt eine US-Behörde klar.

Zum Hintergrund: Die Wikimedia Foundation, die für den Betrieb des Onlinelexikons Wikipedia zuständig ist, hat sich geweigert, ein Foto aus dem Angebot zu entfernen. Konkret geht es dabei um eine Aufnahne, die der britische Fotograf David Slater gemacht hat – oder besser: die er betreut hat. Denn es handelt sich um das Foto eines Schopfmakaken, eines Affen, der selbst auf den Auslöser gedrückt hat.  Der Fotograf ist der Ansicht, er habe das Urheberrecht an diesen Bildern, während Wikimedia das bestreitet und die Bilder als lizenzfrei bezeichnet.

In dieser Sache ist es zum Rechtsstreit gekommen. Jetzt hat das US Copyright Office die Sache geprüft und ist zu einem klaren Urteil gekommen: In einem Bericht darüber, wie die Behörde das US-Urheberrecht auslegt, erklären die Beamten in Abschnitt 306: „Das Copyright Office kann keine Werke registrieren, die von der Natur, von Tieren oder Pflanzen hergestellt wurden. Auch kann die Behörde keine Arbeit registrieren, die angeblich von einem göttlichen oder übernatürlichen Wesen geschaffen wurde.“

US-Copyright-Office-Kein-Copyright-fuer-Affen-Selfies-2300318 Macaca_nigra_self-portrait__rotated_and_cropped_-904a73324af85869-e7a77db34ff1261e

Bildquelle: Wikimedia/David Slater

Na bitte. Geht doch. Wenn Affen sich selbst fotografieren, dann können diese Affen kein Copyright darauf haben – und erst recht nicht Zoowärter, Zoobesucher oder Fotografen. Eigentlich hätte man auch von selbst darauf kommen können, lieber David Slater.