Amazon ist der erfolgreichste Onlineshop aller Zeiten. Jetzt will Jeff Bezos Unternehmen in New York eine “echte” Fialiale eröffnen. Damit versucht Bezos, in die Fußstapfen von Apple zu treten. Apples Stores sind ungemein erfolgreich und erwirtschaften eine Menge Geld – mit Apple-Produkten. Nur: Was will Amazon eigentlich verkaufen?

Wie das Wall Street Journal berichtet, bereitet der Onlineriese in Manhatten die Eröffnung seiner ersten echten Filiale vor, unweit vom Empire State Building. Verkauft werden soll erst mal – nichts. Jedenfalls nicht im Stile von Apple, wo die hochpreisigen Artikel wie Heuligtümer präsentiert und erfolgreich verkauft werden. Der Amazon-Store soll als Abholstation dienen: Wer etwas bei Amazon bestellt, kann es sich in den Store schicken lassen und dort abholen. Auch sollen dort Retouren abgegeben werden können und Kundenanfragen beantwortet werden.

amazon payment

Für ein besonders schlaues Konzept halte ich das nicht, da kein zusätzlicher Umsatz entsteht. Selbst wenn Amazons Hardware wie das Fire Phone oder die Kindle-Reader im Store verkauft würden, ließe sich damit nicht sonderlich viel umsetzen, da sie im unteren Preisbereich liegen. Jeff Bezos möchte in erster Linie mit Apple auf Augenhöhe sein – und lässt sich das eine Menge kosten.