Microsofts Officeprogramme Word, Excel und Powerpoint kennt fast jeder – und viele benutzen die Programme auch. Doch die Welt hat sich verändert. Heute setzen wir uns nicht mehr zwingend vor den Computer, um an Dokumenten zu arbeiten, wir wollen das auch unterwegs machen, auf Smartphone und Tablet. Das allerdings ist nicht so einfach, wie man glauben könnte. Doch seit kurzem sind die Office-Apps von Microsoft nicht nur kostenlos zu haben, sie können endlich auch eine Menge – speichern inklusve.

Auch ein Smartphone kann ein Büro sein. Wer gute Augen mitbringt und genügend Geduld, der kann im winzigen Display seines Handys Textdokumente erstellen oder anschauen. Auch Berechnungen sind möglich. Oder man bereitet unterwegs seine Präsentation vor. Mit den speziellen Mobilversionen von Word, Excel und Powerpoint ist so etwas durchaus möglich.

Office Mobile, so heißen die Apps für Smartphone und Tablet. Es gibt die bekannten Büroprogramme von Microsoft nicht nur für Windows-Geräte, sondern auch für Apple iOS und seit neuestem auch für Android. Zwar noch nicht für Android Tablets, aber doch schon für Android-Smartphones. Die Unterstützung für Android-Apps ist angekümdigt.

officemobile

Unterwegs an Office-Dokumenten arbeiten können – das ist kann durchaus sinnvoll sein. Ich mache das häufig. Es kostet nich mal was, denn die Office-Apps gratis zu haben.

Jetzt auch Erstellen und Bearbeiten möglich

Lange Zeit konnte man sich mit den kostenlosen Apps aber nur vorhandene Dokumente anschauen, wer selbst welche erstellen oder bearbeiten wollte, musste dafür zahlen. Das ist seit neuestem aber anders: Jetzt ist mit den kostenlosen Apps auch das Erstellen und Bearbeiten möglich – jedenfalls in einem gewissen Umfang.

Einzige Voraussetzung: Man muss ein Onlinekonto bei Microsoft haben oder einrichten. Die kostenlosen Basisfunktionen in Word, Excel und Powerpoint reichen für die meisten Aufgaben auch völlig aus. Nur wer spezielle Funktionen, die eher im Berufsleben eine Rolle spielen, muss Kunde werden und ein Office 365 Abo abschließen.

Alle Dokumnte in der Cloud

Die Dokumente werden in der Cloud gespeichert, also auf Microsoft-Servern. Großer Vorteil: Man kann jederzeit und mit unterschiedlichen Geräten darauf zugreifen. Man kann also einen Text zu Hause beginnen, im Büro weiterschreiben und unterwegs am Tablet oder Smartphone letzte Hand anlegen. Ohne die Dateien hin und her kopieren zu müssen.

Wer sich für die kostenpflichtige Variante Office 365 entscheidet, also etwa 10 EUR im Monat bezahlt, dem steht nahezu unendlich viel Speicherplatz in der Microsoft-Cloud zur Verfügung – und alle Funktionen der Office-Programme. Für die meisten Privatleute ist das aber nicht nötig. Die kostenlosen Funktionen reichen in der Regel völlig aus.

officemobil

Großer Wettbewerb

Freiwillig hat Microsoft sich natürlich nicht dazu entschlossen, seine bekanntesten und wertvollsten Programme einfach kostenlos herauszugeben. Aber andere machen das auch: Apple zum Beispiel bietet seine Officeprogramme Pages, Numbers und Keynote schon lange kostenlos an. Zumindest auf Mobilgeräten.

numbers

Noch ein Wort zu Microsoft Office: Microsoft ist eine Kooperation mit Dropbox eingegangen. Wer also seine Dokumente in der Dropbox speichert, kann jetzt direkt aus den Office-Apps heraus auf seine Dokumente in der Dropbox zugreifen. Ohne Umwege. Das ist sehr praktisch. Umgekehrt soll es demnächst auch möglich sein, direkt aus der Dropbox-Anwendung oder Webseite heraus Office-Dokumente zu bearbeiten.

Apple, Google und Microsoft

Das Bearbeiten von Dokumenten, ob Texte, Zahlen oder Präsentationen ist bei allen großen Anbietern ein wichtiges Thema, ob Microsoft, Apple oder Google. Auch Google bietet die Möglichkeit an, online Dokumente zu erstellen.

Google Docs nennt Google sein Office-Paket. Hier kann man Texte, Zahlen oder Präsentationen online bearbeiten – direkt im Browser. Ohne etwas installieren zu müssen. Kostet nichts. Es ist sogar möglich, bereits vorhandene Office-Dokumente in Google Docs zu importieren, also bei Google hereinzuholen und dort weiterzubearbeiten. Praktisch.

Ob man nun die Office-Welt von Microsoft, Apple oder Microsoft verwendet, ist letztlich eine Frage des Geschmacks oder der Gewohnheiten. Man hat heute eigentlich überall mehr oder weniger dieselben Möglichkeiten – und speichert alles online. Nur die wenigsten brauchen heute noch teure Office-Software, zumindest auf den Mobilgeräten ist das so.

Es gibt also für jeden die passende Lösung – und das meist sogar kostenlos.

&nbs