Wer viele Sonderzeichen eintippen muss, zum Beispiel geschweifte oder eckige Klammern, Schrägstriche oder Backslashes, der findet die deutsche Tastatur nicht sonderlich bequem. Für diese Zwecke eignet sich ein anderes Layout besser. Welches können Sie verwenden?

Zur Eingabe von Sonderzeichen jeglicher Art eignet sich das Tastenschema „US-International“ besonders gut. Hier sind alle oben angeführten Sonderzeichen so wie auf der englischen Tastatur angeordnet. Der Unterschied zum normalen englischen Layout: Auch die deutschen Buchstaben, wie etwa die Umlaute und das Scharf-S können schnell eingetippt werden. Sie müssen sich lediglich an die Vertauschung von Y und Z sowie die umplatzierten Umlaute gewöhnen.

„US-International“ lässt sich in Windows 8.1 hinzufügen, indem Sie zu den PC-Einstellungen wechseln, dort die Rubrik „Zeit und Sprache, Region und Sprache“ öffnen und anschließend rechts auf „Deutsch (Deutschland), Optionen“ klicken oder tippen. Rufen Sie dann den Befehl „Tastatur hinzufügen“ auf und wählen Sie „Englisch (USA, International)“. Über die Tastenkombination [Windows] + [Leertaste] schalten Sie zukünftig zwischen den Belegungen um.

Übrigens: Wo welcher Buchstabe liegt, ermitteln Sie über [Windows] + [X] (Ausführen-Dialog), osk und Klick auf „OK“. Damit startet nämlich die Bildschirmtastatur, die Ihnen die Position der Zeichen verrät.

tastatur-englisch-international