Nicht nur am Windows-PC hängen sich Programme hin und wieder auf – entweder, weil das System ein Problem hat, oder schlicht, weil sie schlampig programmiert sind oder eine Endlosschleife eintritt. In diesem Fall muss man die Anwendung womöglich hart beenden.

In OS X ist es besonders einfach, das Schließen eines Programms zu erzwingen. Dazu wird zunächst unten im Dock das Programm-Fenster ausfindig gemacht. Anschließend auf der Tastatur die [Alt]-Taste gedrückt halten, dann auf das Symbol des Programms rechtsklicken.

Im erscheinenden Kontextmenü findet sich unter anderem ein Eintrag „Sofort beenden“. Doch Achtung: Auf diese Weise lassen sich auch Anwendungen schließen, die sich überhaupt nicht aufgehängt haben. Beim Sofort-Beenden hat das Programm keine Chance, Daten noch zu speichern – die können dann verloren gehen.

mac-programm-sofort-beenden-dock