Snapchat ist vor allem bei jungen Usern beliebt: Wer mit Snapchat Fotos austauscht kann sicher sein, dass der Empfänger das Bild nur wenige Sekunden anschauen kann – danach ist es verschwunden (wenn er/sie nicht vorher einen Screenshot macht oder mit Hilfe von bereits kursierenden Apps Backups herstelt). Doch jetzt bietet Snapchat selbst die Möglichkeit, ein bereits verschwundenes Foto wieder sichtbar zu machen – gegen Geld.

0,99 Dollar soll es kosten, wenn sich ein User drei Fotos oder Videos noch einmal anschauen will. so Snapchat in einer Ankündigung. Irgendeinen Weg musste Snapchat früher oder später einschlagen, um Geld zu verdienen. Aber auf die Idee muss man erst mal kommen: Das zentrale Argument, warum die meisten Snapchat benutzen, ist eben die Vergänglichkeit der Aufnahmen. Genau dieses „Feature“ wurd von Snapchat nun aber selbst entwertet.

Das Wiederholen von Fotos und Videos geht erst mal nur in den USA. Doch wenn es dort funktioniert, wird man die neue Funktion sicherlich überall anbieten. Das könnte sich rechnen: Snapchat kommt auf rund 100 Millionen User pro Tag. Allerdings müsste das Unternehmen vor allem bei Kindern und Jugendlichen abkassieren, denn die nutzen Snapchat am intensivsten. Das könnte durchaus zu Schwierigkeiten führen, da kostenpflichtige Angebote für Kinder und Jugendlich – zu Recht! – strenger kontrolliert werden.

Doch es bleibt dabei: Snapchat konterkariert mit dieser Idee das eigene Konzept. Der Schuss könnte nach hinten losgehen.

Snapchat-logo