Letztes Jahr hat Google die Liste mit Benachrichtigungen aus dem Chrome-Browser entfernt, jetzt trifft es auch den App-Launcher. Das ist eine Schaltfläche in der Taskleiste oder im Dock, mit der sich Chrome-Apps direkt starten lassen.

Der Hauptgrund? Google hat Statistiken ausgewertet, die zeigen, dass der Chrome-App-Launcher kaum genutzt wurde. Zwar sollte der Launcher das Starten von Apps mit Chrome einfacher machen, doch die meisten Nutzer starten Apps lieber direkt in Chrome.

Diese Änderung wirkt sich übrigens nur auf Chrome in Windows, Mac und Linux aus. Für Chrome OS bleibt der App-Launcher erhalten, denn dort ist er quasi der Startmenü-Ersatz. Chrome-Apps lassen sich auf jeden Fall weiterhin durch Eingabe von chrome://apps in die Adress-Leiste starten.

chrome-app-launcher