Mit OneDrive haben Nutzer eines Office 365-Abos gleichzeitig eine Online-Festplatte. In diesem Speicher lassen sich zum Beispiel Office-Dokumente ablegen, um sie dann unterwegs weiter zu bearbeiten oder jemandem zu zeigen. Der Zugriff auf die Inhalte des OneDrive ist auch über das iPhone möglich.

Neben dem direkten Weg über den mobilen Safari-Browser ist die Nutzung der separaten OneDrive-App natürlich erheblich einfacher. Sie ermöglicht nicht nur das Ansehen, Verschieben und Synchronisieren von Dokumenten in OneDrive, sondern auch das Hochladen etwa von Kamera-Fotos. Die OneDrive-App steht im Mac App Store zum direkten Laden bereit.

Besonders praktisch: Wer neben dem privaten Microsoft-Konto auch ein Unternehmens-Konto hat, kann über OneDrive auch auf den Business-Bereich der Online-Festplatte zugreifen. Wie das genau funktioniert, weiß die IT-Abteilung des jeweiligen Unternehmens.