schieb.de > Tipps > Social Networks > Die Bedeutung von YouTube

Die Bedeutung von YouTube

 

YouTube. Muss man mehr sagen? Wohl jeder kennt das Videoportal von Google. Die einen schauen sich fast alles auf YouTube an, andere zumindest gelegentlich mal nach, was es auf YouTube gibt. Heute hat Google die erfolgreichsten YouTube-Videos des Jahres präsentiert. Darunter der Popsong „Despacito“. Aber welche Bedeutung hat YouTube heute, was macht ein Video erfolgreich auf YouTube?

Der Popsong Despacito hat es allein dieses Jahr auf 4,5 Milliarden Abrufungen geschafft – wie gerade erst anlässlich YouTube Rewind 2017 bekannt wurde. Kein Einzelfall. Vor zwei Jahren gab es nur eine Handvoll Videos, die öfter als eine Milliarde mal angesehen wurden, „Gangnam Style“ war der erste.

Heute gibt es 87 Videos, die über eine Milliarde Views haben. Auch Adele hat mit „Hello“ mehr als eine Milliarde Views eingesammelt – schneller als jeder Videoclip zuvor, nach 87 Tagen. Auch „Shape of You“ von Ed Sheeran hat 2,8 Mrd. Views. Es sind vor allem Musikvideos, die derart abräumen.

Mizter_x94 / Pixabay

 Welche Videos werden Klickwunder?

Klicks sind die Währung in den Onlinediensten, auch bei YouTube. Deswegen legen es die Macher der Videos in der Regel darauf an, dass die Leute reagieren, dass sie „Gefällt mir“ anklicken, das Video empfehlen oder kommentieren. Damit ein Video viral geht, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Gute Bilder, hohe Emotionalität, ausgefallenes Thema, sehr ansprechend oder Widerspruch erzeugend. Ideal ist, wenn das Video viel kommentiert wird – denn das erhöht die sogenannte „Sichtbarkeit“, das Video erscheint in mehr Hitlisten und Playlisten von YouTube. Musikvideos von bekannten Künstlern haben immer gute Chancen, in den Top-Listen zu landen. Angesehene YouTuber haben eine treue Gefolgschaft, oft mehrere Millionen, die sich auch alles anschauen, was ihre Helden online stellen. Es gibt auch YouTuber, die zeigen lediglich, wie sie Spiele spielen – und sind damit absolut erfolgreich.

Ich will YouTuber werden

Apropos erfolgreich: Viele Kids sagen, sie wollen YouTuber werden. Das ist schon ein regelrechter Beruf. Da fragen sich viele: Wie verdient man denn damit Geld? Die Antwort ist einfach: YouTube präsentiert Werbung: Vor den Videos als Preroll – die kann man mittlerweile oft nicht mal mehr wegklicken.

Dann gibt es noch Werbebanner in der Videos und Werbung auf der Webseite. All diese Werbung kostet die Werbetreibenden Geld. Google teilt sich die Einnahmen mit den Machern der Videos. Wenn ein Video mehrere hunderttausend Mal angeschaut wird, kommen da ordentliche Summen bei rum. Ein Video, das nur ein paar hundert Mal angeschaut wird, wirft praktisch nichts ab.

Die erfolgreichen YouTuber werden darüber hinaus von Herstellern und Unternehmen umgarnt – und oft dafür bezahlt, dass sie sich was anschauen, testen, darüber reden. Das ist zwar verboten bei uns in Deutschland, wenn nes nicht eindeutig gekennzeichnet ist, aber das stört kaum jemanden. Besonders heikel sind die Beauty-Videos, die nichts anderes als eine Dauerwerbesendunng sind.

Die bedeutung von YouTube

Aber wie wichtig ist YouTube heute – welche Rolle spielt das Portal medienpolitisch? Bedeutung hat ja auch immer eine Menge mit Quantität zu tun. Und da hat YouTube eine Menge zu bieten. Jede Minute laden User rund 400 Stunden Videomaterial hoch – jede einzelne Minute. Jeden Monat werden 3,25 Milliarden Stunden an Videos angesehen. Das macht die Macht und Bedeutung des Videoportals aus. Vor allem, weil das Portal jeden einzelnen Zuschauer genau kennt, ganz genau weiß, war er oder sie anschaut. Die puren Nutzerzahlen und Zuschauerzahlen unterstreichen schon die Bedeutung von YouTube.

Vor allem jüngere Menschen schauen in erster Linie oder nur noch YouTube, weil sie hier selbst entscheiden können, was sie schauen und wann. Im Wahlkampf haben Merkel und Schulz auch YouTubern Interviews gegeben. Das macht schon deutlich, dass man das Medium als Multiplikator ernst nimmt – auch wenn es den meisten über 30 noch ein bisschen unheimlich ist.

Es gibt aber auch Schwierigkeiten. Eigentlich wachen die Landesmedienanstalten über die Sender. Streng genommen ist auch YouTube ein Sender, was die Zuschauerzahlen anbelangt alle male. Aber kontrolliert wird YouTube kaum. Bedenkt man, dass jeder mit YouTube live sogar live völlig unkontrolliert senden kann, sollte überdacht werden, ob es klug ist, YouTube so völlig sich selbst zu übrerlassen.

 

 

 




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Kommentarfunktion gesperrt.