Viele Unternehmens-Anwendungen basieren auf Java. Wer ein Java-Programm im Internet startet, lädt die zugehörigen Daten automatisch auf die Festplatte. Von Haus aus dürfen diese Daten bis zu 32 Gigabyte belegen. Wenig sinnvoll – den Wert kann man auch verringern.

Um den Speicher für den Java-Cache zu konfigurieren, folgende Schritte ausführen:

  1. Zuerst auf Start klicken.
  2. In der Liste den Java-Ordner suchen. Ist kein Java-Ordner zu finden, wurde Java nicht installiert.
  3. Darin den Eintrag Java konfigurieren aufrufen.
  4. Auf dem Tab Allgemein bei Temporäre Internet-Dateien auf Einstellungen… klicken.
  5. Hier den Schieber weiter nach links ziehen, um den Platz zu beschränken.
  6. Wer mag, kann auch die Kompression für JAR-Dateien aktivieren.