Viele Websites haben ganz besonders ein Auge darauf, welche Inhalte von Nutzern aufgerufen werden. Mit diesen Informationen können dann gezielt Werbeanzeigen geschaltet werden, die uns zu ähnlichen Produkten führen sollen. Wer seine Privatsphäre beim Surfen besser schützen möchte, kann unter iOS das sogenannte Websitetracking abschalten.

Dazu zunächst die Einstellungen auf dem iPhone oder iPad öffnen und in der linken Spalte den Punkt Safari anwählen. Hier in der rechten Spalte etwas nach unten scrollen, bis zum Punkt Websitetracking ablehnen.

Um die Funktion zu aktivieren, einfach den Schieberegler antippen. Wer außerdem verhindern will, dass bereits gesammelte Informationen von Websites untereinander ausgetauscht werden, sollte hier auch Cross-Sitetracking verhindern aktivieren.