Sprachassistenten wie Apples Siri haben sich in den letzten Jahren zwar stark weiterentwickelt, sind aber weit davon entfernt, unfehlbar zu sein. Vor allem Vor- und Nachnamen von Kontakten spricht Siri regelmäßig falsch aus. Höchste Zeit, den Assistenten noch mal einem Sprachkurs zu unterziehen.

Wer sein iPhone zum Großteil über Sprachbefehle steuert, der dürfte bereits das ein oder andere Mal über die Aussprachefehler von Siri gestolpert sein. Bei alltäglichen Begriffen stellt sich der Sprachassistent zwar ziemlich gut an, bei Namen von Kontakten wird es dann allerdings oft holprig. Allerdings gibt es auch hier einen Weg, um hier etwas nachzubessern.

Die Funktion, mit der Siri die korrekte Aussprache beigebracht werden kann, ist allerdings weder in den Einstellungen, noch in den Kontakten selbst zu finden. Stattdessen zunächst Siri aktivieren und den Befehl “Lerne, wie der Name XY ausgesprochen wird.” geben. XY steht hier natürlich stellvertretend für den gewünschten Kontakt.

Viel zu lernen du noch hast, Siri

Siri sucht nun nach dem passenden Kontakt in der iPhone-App. Anschließend muss der Name einmal phonetisch korrekt ausgesprochen werden. Siri bietet nun bis zu fünf verschiedene Varianten an, wie sie den Namen aussprechen kann. Der gleiche Vorgang wird dann noch einmal für den Nachnamen durchgeführt.

Siri speichert die neu erlernte Aussprache für den Kontakt nun automatisch. Ein nützlicher Nebeneffekt zur korrekten Aussprache ist außerdem, dass Siri Sprachbefehle wie “Rufe XY an.” nun wesentlich besser versteht und Sprachbefehle genauer umsetzt. Für Heavy User von Siri kann es sich also durchaus lohnen, diesen Sprachkurs für alle Kontakte einmal durchzuführen.