Die WLAN-Verbindung ist langsamer als gewohnt? Vielleicht sind Sie nicht der Einzige, der das heimische Netzwerk nutzt. Mit ein paar Tricks lässt sich herausfinden, ob sich jemand unbemerkt Zugriff zum eigenen Router verschafft hat.

Wer sein WLAN-Netzwerk richtig absichern will, sollte sich nicht ausschließlich auf die WPA2-Verschlüsselung verlassen. Um wirklich sicherzugehen, dass nur autorisierte Nutzer auf das WLAN zugreifen, sollten ab und zu manuell geprüft werden, ob sich keine Fremdgeräte einwählen.

Mit der kostenlosen App Fing – Netzwerk Scanner geht das beispielsweise ganz bequem vom Smartphone aus.

Zunächst muss das Handy mit dem Netzwerk verbunden werden, das Sie überprüfen möchten. Nun die App öffnen und auf dem Homescreen den Refresh-Button antippen, um eine aktuelle Liste der verbundenen Geräte zu erhalten. Mit einem weitere Tap auf eines der Geräte werden erweiterte Optionen angezeigt. Hier kann beispielsweise ein Log erstellt werden, der anzeigt, wann und wie oft sich ein bestimmtes Gerät mit dem Netzwerk verbindet.

Fremde Nutzer erkennen und sperren 

Ist eines der aufgelisteten Geräte unbekannt, ist es sehr wahrscheinlich, dass jemand das Netzwerk benutzt, der dazu eigentlich nicht berechtigt ist.

In so einem Fall sollte das entsprechende Gerät direkt in den Router-Einstellungen blockiert werden. Dazu notieren Sie zunächst die angegebene MAC-Adresse des Geräts. Nun über die IP-Adresse Ihres Routers die Sicherheits-Einstellungen öffnen und die MAC-Adresse des unbekannten Geräts eintragen, um es für den Zugang zu sperren.