Wird auf einem Windows-PC Software installiert, etwa Google Chrome, können dabei auch gleichzeitig Aufgaben geplant werden, die das Programm später im Hintergrund ausführen will. Das Problem: Beim Entfernen der Software bleiben diese geplanten Tasks oft ungewollt erhalten.

Dabei lassen sich alte geplante Aufgaben bei Bedarf auch manuell aus der zugehörigen Liste löschen. Dazu ist ein Eingriff in den Aufgabenplaner erforderlich:

  1. Zunächst auf Start klicken.
  2. Dann ins Suchfeld den Begriff Aufgabenplanung eintippen.
  3. Nun auf das erste Ergebnis klicken.
  4. Hier auf der linken Seite zur Aufgabenplanungs-Bibliothek navigieren.
  5. Dort lassen sich Einträge finden, die problemlos bereits entfernten Programmen zugeordnet werden können. Im Beispiel geht es um GoogleUpdate TaskMachineCore – den automatischen Update-Mechanismus von Chrome und Co.
  6. Nachdem der jeweilige Eintrag markiert ist, kann in der Spalte rechts auf Löschen geklickt werden.