In der Welt der Messenger ist das Verschlüsseln von Nachrichten heute selbstverständlich – sogar Ende zu Ende. Auch Webseiten werden heute in aller Regel verschlüsselt übertragen (https://). Nur bei der E-Mail leisten wir uns den Luxus, auf Verschlüsselung weitgehend zu verzichten. Dabei wäre sie hier dringend nötig. Doch es gibt jetzt eine Lösung, die das Verschlüsseln von E-Mails einfacher macht.

Zweifellos würden mehr Menschen ihre E-Mails verschlüsseln, wenn es nur einfacher wäre. Doch gerade bei der E-Mails ist es zumindest mit etwas Aufwand verbunden: Man muss spezielle Extra-Software einrichten, Zertifikate austauschen und einiges mehr. Sender und Empfänger müssen auf den verschlüsselten Nachrichten, sonst klappt es nicht.

Die Lösung des deutschen Softwarehaus reddcrypt macht die Sache deutlich einfacher.

Data security and computer server network safety with a protection symbol of a lock with a keyhole

Automatische Verschlüsselung

Bei der Registrierung per E-Mail-Adresse und Passwort generiert die Software automatisch ein OpenPGP-Schlüsselpaar (öffentlicher und privater Schlüssel), ohne dass der Anwender dabei eingreifen müsste. Das ist wichtig, damit Nachrichten verschlüsselt und entschlüsselt werden können.

Vor dem Versand einer Mail verschlüsselt das System nun Nachricht und Anhänge. Nutzt der Empfänger ebenfalls Reddcrypt, ist alles komplett automatisch erledigt. Es findet automatisch der öffentliche Schlüssel Verwendung – ein Austausch der Schlüssel im Vorfeld ist also nicht erforderlich.

Zertifikat für den Empfänger generieren

Sollte der Mail-Partner nicht bei Reddcrypt registriert sein – was die Regel sein dürfte -, erzeugt der Absender einfach einen individuellen Passphrase (Geheimcode) und übermittelt diesen an den Empfänger, etwa per SMS oder telefonisch, um sicher zu sehen. Das ist aber nur einmal nötig! Auf diese Weise entsteht im Hintergrund unbemerkt das Zertifkat für den Partner. Dieser Prozess ist nur einmal erforderlich.

Bis Ende des Jahres (31.12.2019) soll Reddcrypt inklusive aller Apps kostenfrei nutzbar sein. Die Web-App bleibt dauerhaft gratis verwendbar. Wer nur gelegentlich verschlüsselt kommunizieren muss, hat so eine bequeme Lösung. Für die Nutzung zusätzlicher Features wie Smartphone-Apps, Outlook-Plug-in oder Windows App sollen ab 2020 monatlich 2,00 Euro zzgl. MwSt. je E-Mail-Adresse für „Reddcrypt Professional“ fällig werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.reddcrypt.com.