Wer mit offenen Augen durch die Straßen läuft, sieht heute praktisch überall Menschen, die über ihr Smartphone gebeugt Apps bedienen. Im Stehen, im Sitzen, sogar im Laufen: Der Blick ist stets aufs Display gerichtet. Eine besonders gesunde Körperhaltung ist das allerdings nicht gerade.

Guter Stuhl und gute Beleuchtung

Am Arbeitsplatz sieht das oft nicht viel besser aus. Auch hier achten viele von uns nicht auf so wichtige Dinge wie optimaler Abstand zum Bildschirm, ausreichend großer Bildschirm, ein guter Stuhl, der gut für die Wirbelsäure ist, angemessene Beleuchtung und vieles andere mehr.

Ich bin da selbst keine Ausnahme: Erst nach einer fachlich kompetenten Beratung sieht mein Arbeitsplatz nicht nur besser und aufgeräumter aus, sondern ist auch ergonomischer. Das tut dem Rücken gut – und am Ende dem ganzen Körper, wenn wir mit Smartphone, Tablet, Notebook oder PC arbeiten.

Deswegen empfiehlt es sich, in einem ruhigen Moment mal einen kritischen Blick auf Ausstattung und vor allem Gestaltung des Arbeitsplatzes zu werfen.

 

Kostenloser Ergonomie-Ratgeber

Gute Tipps und Empfehlungen, wie ein ergonomischer Arbeitsplatz aussehen sollte, habe ich diesen Ergonomie-Ratgeber gefunden. Viele der Tipps sind wirklich einleuchtend – denn natürlich merkt man instinktiv sofort, ob ein Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet ist oder eher nicht. Der Körper beschwert sich dann. Mal früher, mal später.

Niemand muss sich komplett mit neuen Büromöbeln einrichten, um für mehr Ergonomie und Effizienz am Arbeitsplatz zu sorgen. Oft reicht schon, Tisch, Stuhl und Geräte optimal zueinander auszurichten.

Ergonomisch Stehen: So geht’s

Was bedeutet eigentlich ergonomisches Stehen? Jeder sollte immer wieder selbst auf seine Haltung achten. Bei langem Stehen soll man den Kopf entspannen und gerade halten, das Brustbein nach vorn anheben, ein Hohlkreuz vermeiden, das Becken aufrichten, leicht in die Knie gehen und die leichte Spannung in Po und Bauchregion immer schön halten.

Das ist die Theorie. In der Praxis sieht es oft ganz anders aus. Schließlich befindet man sich nicht im Sportunterricht, sondern an seinem Arbeitsplatz.

Ergonomisches Stehen ist am Arbeitsplatz nämlich gar nicht so einfach. Harte Betonböden und unnachgiebiger Untergrund machen eine gesunde Rückenhaltung bei der Arbeit schier unmöglich. Um Ergonomie am Arbeitsplatz und in Betrieben zu gewährleisten, greifen viele Unternehmen jetzt auf ergonomische Arbeitsplatzmatten zurück.