Mobile Versionen von Webseiten waren mal eine tolle Idee: Die Auflösungen und Displays der Smartphone waren Anfang der 2000er-Jahre arg klein, damit war die Anzeige von Webseiten eine Qual. Diese waren (und sind) natürlich primär auf den großen Bildschirm eines PCs ausgelegt. Um die Inhalte lesen zu können, bedurfte es dauernden Hin- und Herscrollens. Viele Webseitenbetreiber haben aus diesem Grunde mobile Versionen der Seiten aktiviert: Erkennt die Seite einen mobilen Browser, dann schaltet sie automatisch auf die mobile Seite. Nun sind allerdings die Displays der heutigen Smartphones deutlich größer und höher auflösend. Sie könnten also die volle Version der Seite anzeigen. Dies können Sie unter iOS manuell anfordern.

Die mobilen Versionen einer Webseite sind keine eigenen Seiten, sondern „nur“ Technik. Diese formatiert die Inhalte im Hintergrund so, dass sie auf kleinen Bildschirmen lesbar sind. Allerdings oft eben auch unter Verlust von Funktionen und Inhalten.

Rufen Sie eine Webseite auf. Wenn die mobile Version angezeigt wird, dann haben Sie zwei Möglichkeiten, die Desktop-Seite anzufordern. Halten Sie den Finger auf dem Aktualisieren-Symbol neben der ADresszeile von Safari, dann tippen Sie auf Desktop-Site anfordern.

Alternativ tippen Sie einmal auf das Teilen-Symbol in Safari, und wählen Sie als Ziel ebenfalls wieder Desktop-Site anfordern aus. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Webseite diese Anforderung auch versteht. Ist das nicht der Fall (weil der Entwickler sie nicht flexibel programmiert hat), dann bleibt Ihnen nur die Verwendung eines Browsers (wie Opera oder Firefox), der in Den Einstellungen seine Browser-Identifikation ändert.