Das Entsperren eines Smartphones per PIN ist schon lange ein alter Hut. Erst war es der Fingerabdrucksensor, der mehr Sicherheit brachte, dann die Gesichtsentsperrung, bei Apple Face ID genannt. Dabei wird Ihr Gesicht mit einer speziellen Kamera gescannt und so nahezu fälschungssicher abgebildet. Mit einem Foto lässt sich das Verfahren nicht überlisten. Was aber, wenn Sie immer wieder nicht erkannt werden oder Face ID gar nicht anspringt?

Face ID ist normalerweise automatisch aktiviert. Wenn allerdings andere Anwender das Gerät nutzen sollen, dann macht es Sinn, Face ID unter Einstellungen > Face ID & Code auszuschalten. Dort müssen Sie es natürlich dann auch wieder aktivieren!

Die iOS-Einstellungen erlauben Ihnen eine sehr feine Steuerung der Verwendung von Face ID. Unter Face ID verwenden für können Sie einschalten, für welche System-Funktionen und für welche Apps Face ID genutzt werden soll.

Wenn Sie Ihr Aussehen oft ändern, dann können Sie über Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren einen erneuten Scan Ihres Gesichts anfordern. Diesen speichert iOS dann zusätzlich zum Anfang konfigurierten Gesichts. Das kann die Erkennung deutlich verbessern!

Hilfreich auch: Die Kamera, die für Face ID verwendet wird, können Sie auch verwenden, um das Ausgehen des Displays zu verhindern. Aktivieren Sie die Aufmerksamkeitsprüfung für Face ID. Auch wenn Sie das Gerät nicht bedienen, aber es anschauen, bleibt es dann an.