Im Laufe Ihrer Arbeit mit PC und Tablet werden Sie eine Vielzahl von Dateien erzeugen, bearbeiten, wieder verändern und dann ablegen. Und da kommt es schnell vor, dass Sie versehentlich etwas in der Datei anpassen, was sich im Nachhinein als suboptimal herausstellt. Auf den ersten Blick ist guter Rat teuer. Panik ist aber gar nicht nötig: Ihre Dropbox versioniert automatisch Dateien und lässt Sie wieder auf ältere Stände zurückkehren.

Wechseln Sie im Webbrowser oder einer der Dropbox-Apps in die Dateiansicht. Suchen Sie die Datei, die sie auf der Dropbox bearbeitet haben, öffnen Sie sie aber noch nicht. Klicken Sie auf die drei Punkt neben dem Dateinamen, in der Liste wählen Sie Versionsverlauf.

Dropbox zeigt Ihnen nun aller Versionen der Datei an, die noch vorhanden sind. Die jeweils aktuelle hat die Markierung Aktuelle Version. Um nun eine ältere Version der Datei wiederherzustellen, klicken Sie neben der gewünschten Version auf Wiederherstellen.

Die Versionen wechseln jetzt ihre Rollen: Die wiederhergestellte wird die aktuelle, und die bisher aktuelle wird eine der vielen älteren Versionen des Dokuments.

Die Dauer der Aufbewahrung von älteren Versionen ist direkt abhängig von der Lizenz für Dropbox, die Sie verwenden. In der freien Version sind es nur 30 Tage, dann werden die älteren Versionen gelöscht. Wenn Sie eine längere Frist benötigen, dann müssen Sie einen der kostenpflichtigen Pläne aktivieren.

Ähnlich verhält es sich übrigens bei gelöschten Dateien: Klicken Sie in der Dateiansicht links auf gelöschte Dateien, dann bekommen Sie alle in den letzten 30 Tagen gelöschten Dateien angezeigt. Wollen Sie diese wiederherstellen, dann klicken Sie sie an und dann auf Wiederherstellen. Auch gelöschte Dateien werden automatisch entfernt, wenn Sie älter sind, als Ihr Dropbox-Plan es vorsieht.