Besonders die Geräte der Betriebssystemhersteller wie Apple und Microsoft haben ein stabiles Element: Sie sehen sich zwischen den Modellreihen oft sehr ähnlich. Das macht es dem Benutzer nicht ganz einfach, anhand des Geräts in der Hand herauszufinden, um welches Modell es sich handelt. Sie müssen aber nur wissen, wo Sie nachschauen müssen!

Bei Apple gestaltet sich das Ganze recht einfach, wenn macOS läuft. Egal ob auf einem MacBook oder einem iMac: Klicken Sie auf den Apfel oben links im Finder, dann auf Über diesen Mac. Unter der Angabe des Betriebssystems sehen Sie alle relevanten Daten des Geräts, unter anderem auch die Modellbezeichnung.

Bei iPhones und iPads tippen Sie auf Einstellungen > Allgemein, dann finden Sie unter Modellname das Modell des Gerätes. Was aber, wenn das Gerät nicht mehr an geht? Dann brauchen Sie gute Augen! Jedes der Geräte hat eine eigene Modellbezeichnung, die Sie ganz winzig auf der Rückseite finden. Suchen Sie den Bereich, wo Sie Schriftzeichen erkennen. Mit einer Lupe (oder der Kamera Ihres Smartphones, mit der Sie dann das Bild vergrößern können) können Sie unter Model die Bezeichnung finden. Mit der Suchmaschine Ihrer Wahl finden Sie ohne großen Aufwand heraus, um welches Gerät es sich handelt.

Das selbe Verfahren können Sie bei den Microsoft Surface-Geräten anwenden: Unter dem Kickstand, dem ausklappbaren Ständer, finden Sie ebenfalls die Modellnummer, die Google & Co. dann schnell in eine Modellbezeichnung umwandeln.