Apple hat schon lange die Vision, das iPad zur Alternative zum Notebook und Tablet zu machen. Mit den iPad Pro-Modellen und den zugehörigen Tastaturen von Apple oder von Brydge ist schon ein erster Schritt getan. Allerdings musste als Ersatz für die Maus immer noch der Stift herhalten. Das ist mit iOS 13.4 jetzt ein wenig anders geworden: Bluetooth-Mäuse werden nativ unterstützt. Allerdings immer noch ein wenig versteckt.

Schon in den Vorversionen war es möglich, eine Maus über die Funktionen für die erleichterte Bedienung anzusprechen, allerdings nur relativ kompliziert und unbequem. In iOS 13.4. suchen Sie eine dedizierte Funktion vergeblich, aber die brauchen Sie auch nicht.

Setzen Sie die Maus in den Kopplungsmodus, sodass Sie per Bluetooth erkennbar ist. Gehen Sie dann in die Bluetooth-Einstellungen des Macbooks und suchen sie nach neuen Geräten.

Nachdem iOS die Maus gefunden hat, wählen Sie sie aus. Sie bekommen nun eine Fehlermeldung, dass die WLAN- und Bluetooth-Performance dadurch beeinträchtigt werden kann. Im Normalfall merken Sie davon aber nichts.

Ab dem Zeitpunkt der Verbindung haben Sie einen kleinen Punkt auf dem Bildschirm, den Sie mit der Maus bewegen können. Die Maustaste dient dann dem Antippen von Optionen. Einen Mauszeiger bekommen Sie allerdings nicht!