Auf Instagram Fotos oder Videos veröffentlichen: Eine schöne Sache, wenn man das gelegentlich macht – aber anstrengend, wenn das Profil (oder womöglich sogar mehrere) regelmäßig befüllt werden wollen. Dann können spezielle Tools helfen, die zum Beispiel das Posten von Fotos, Videos oder Stories zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt erledigen. Pünktlich posten – durch Planung!

Für diesen Zweck gibt es Profi-Wektzeuge wie Hootesuite oder Buffer. Nicht ganz günstig, weil sie für den Profieinsatz gedacht sind, für Marketer, PR-Profis und Agenturen. Wer es gerne eien Nummer kleiner hätte, kann sich mak diese Software anschauen: Der Combin Sheduler ermöglicht das komfortable Planen von Beiträgen, die auf Instagran erscheinen sollen.

In Facebook ist so etwas serienmäßig eingebaut: Hier kann jeder einen Beitrag schreiben, mit Fotos und Videos garnieren – und zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt veröffentlichen lassen. In der Instagram-App gibt es das aber nicht.

Planung ist alles: Genaue Angabe von Datum und Uhrzeit

Wer sein Profil regelmäßig und zu ganz bestimmten Zeiten mit Inhalten “füttern” will, braucht also Hilfe. Mit dem Sheduler ist es kein Problem, einen Beitrag zu planen. Einfach Foto oder Video hochladen, die Hashtags und die Beschreibung angeben, auf Wunsch noch Ortsangaben machen – fertig.  Jetzt muss nur noch entschieden werden, ob das Posting sofort erscheinen soll – oder für wann es geplant ist. Dazu einfach Datum und Uhrzeit bestimmen.

Im Kalender präsentiert das Programm eine Übersicht über die geplanten Beiträge. Wer mehrere Instagram-Accounts verwalten muss/möchte, kann das.

Schade ist, dass bei der Eingabe der Beschreibung keine Hilfen erfolgen: Bereits bekannte Hashtags werden nicht angezeigt, auch ist es nicht möglich, die richtige Schreibweise einer Referenz zu überprüfen (durch vorangestelltes “@”), um andere Profile zu erwähnen. Es ist nötig, selbst Sorge für die richtige Schreibweise zu tragen. Einfacher wäre es natürlich, das Programm würde uns hier helfen. Filter und Effekte stehen auch nicht zur Verfügung. Schwerpunkt des Tools ist eben die Planung von Postings, nicht die Erstellung der Inhalte.

Stories einstellen: Kein Problem

Positiv: Es ist auch möglich, Stories einzustellen. Dazu müssen einfach die passenden Fotos und/oder Videos per Drag and Drop in die Anwendung gezogen werden. Natürlich lässt sich die Reihenfolge ändern – auch die Beschreibung. Allerdings würde ich mir auch hier noch ein paar nützliche Extras wünschen: Die Fotos mit Hashtags, Referenzen, Location-Angaben etc. anreichern zu können, wäre wünschenswert und hilfreich. Doch das geht nicht. Auch hier gilt: Das muss alles vorher erledigt sein.

Doch wer sein Profil planen will, wer festlegen muss oder will, wann im Instagram-Profil was erscheint, kann mit dem Sheduler bequem alles planen. Die kostenlose Version ist zum Ausprobieren und für die meisten privaten Instagram-User vollkommen ausreichend. Wer mehrere Accounts verwaltet und/oder intensiv planen und recherchieren muss, muss dann die kostenpflichtigen Versionen nutzen. Die erlauben es dann auch, Kommentare zu verwalten, Statistiken einzusehen und einiges mehr.