iOS 13.5 und das Kontaktprotokoll

iOS 13.5 und das Kontaktprotokoll

Die Diskussion um die Corona-App und die damit verbundenen Möglichkeiten, Ansteckungswege zu verfolgen, ist in vollem Gange. Viele Diskussionen drehen sich vor allem um den Datenschutz-Aspekt der App: Wie können Kontakte mit anderen Benutzern nachgehalten werden, ohne diese gefühlt zu überwachen? Apple hat mit dem iOS-Update auf 13.5 die Möglichkeit geschaffen, systemseitig die benötigten Daten bereitzustellen. Das hat allerdings zwei Einschränkungen.

Zum einen ist die betriebssystemseitige Funktion recht versteckt: Sie finden sie unter den Datenschutz-Einstellungen von iOS im Bereich Health. Hier können Sie das Kontaktprotokoll einschalten. Allerdings – das ist die zweite Einschränkung – nur dann, wenn Sie eine App installiert haben, die dieses nutzt. Die App wird dann parallel noch einmal in der Liste aufgeführt.

iOS 13.5 und das Kontaktprotokoll

Die Funktion in iOS generiert dann zufällige IDs, die für 14 Tage gespeichert werden. Eine Person kann damit erst einmal nicht identifiziert werden. Erst, wenn Sie in der App selber melden, dass Sie infiziert sind, dann wird diese Liste genutzt. Sie dient dann dazu, die Menschen, die mit Ihnen in Kontakt waren, anonym zu informieren.

iOS 13.5 und das Kontaktprotokoll

Jetzt müssen nur noch die Apps fertig werden…

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top