VPN-Verbindungen helfen bei vielen Anwendungen: Die Umgehung von Ländersperren für Inhalte, die Verschleierung der Herkunft des Surfers, kurz: Sie sind auf dem PC sehr gebräuchlich. Auch auf dem Smartphone können Sie sie nutzen. Die Einrichtung bei iOS ist nicht ganz so eingängig, kann aber mit wenig Aufwand vorgenommen werden.

Einrichtung über VPN-Apps. Viele der VPN-Anbieter wie NordVPN oder CyberGhost bieten eigene Apps für Smartphones an. In dem Fall haben Sie es einfach: Installieren Sie diese App und geben Sie Ihre Zugangsdaten ein. Schon legt die App die VPN-Verbindung im System an.

Das erkennen Sie vor allem daran, dass Sie in den Verbindungseinstellungen ganz unten einen neuen Schalter VPN haben. Der ist allerdings in einem solchen Fall eher unwichtig: Sie schalten die VPN-Verbindung in der App ein und aus. Wundern Sie sich also nicht: Wenn Sie den Schalter deaktivieren und die App im Hintergrund läuft, schaltet diese die Verbindung automatisch wieder ein. Erst, wenn Sie sie in der App deaktivieren, bleibt sie aus.

Sie können natürlich auch manuell eine VPN-Verbindung anlegen. Unter Einstellungen > VPN > VPN hinzufügen können Sie die entsprechenden Einstellungen vornehmen und die Verbindung dann dort auch direkt manuell aktivieren.