“Wer Mac-Benutzer ist, der ist vor Viren sicher. Dafür sind die Geräte aus Cupertino viel zu uninteressant für Hacker.” Diese Einstellung war über viele, viele Jahre weitestgehend zutreffend. Mittlerweile hat sich das allerdings geändert, und so gibt es Viren, die ganz speziell auf Macs zielen, wie beispielsweise EvilQuest. Vorsicht vor vermeintlichen Lösungen!

EvilQuest versteckt sich meist in Versionen von Kaufsoftware, die Sie auf zweifelhaften Webseiten herunterladen können. Diese Versionen sind “speziell angepasst”, dass Sie sich damit möglichst viel Schadsoftware einfangen. Und EvilQuest ist da keine Ausnahme: Vordergründig installiert sich erst einmal eine Verschlüsselungssoftware. Sie bekommen eine Meldung, dass Ihr Mac in drei Tagen alle wichtigen Daten verschlüsselt, wenn Sie nicht einen bestimmten Betrag bezahlen.

Nun hilft Ihnen die Zahlung nur bedingt – wenn überhaupt: Neben der Verschlüsselungssoftware werden noch diverse andere Schadmodule installiert, unter anderem wohl ein Keylogger und ein Programm, dass die Verzeichnisse nach bestimmten Dateitypen durchsucht und diese auf fremde Server hochlädt.

MacOS hat dafür eine tolle Tastenkombination: Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Mac von Grund auf neu installieren und den Virus damit loswerden. Damit sind dann ohne weitere Kosten auch die Schadfunktionen weg. Sie sollten allerdings darauf verzichten, ein TimeMachine-Backup wiederherzustellen. Das enthält ja im schlimmsten Fall den Virus bereits!