Im Ausland ist die Nutzung ihres deutschen Mobilfunkvertrages und seiner Volumina nicht ganz so einfach wie in Deutschland. Im Standard wird Ihr Gerät – egal ob Smartphone, Notebook mit LTE-Modul oder Hotspot – eine Verbindung im Ausland verweigern. Dazu müssen Sie manuell das so genannte Roaming einschalten.

Der lange Jahre nötige Erwerb von Auslands-Datenvolumen ist Geschichte: Seit Mitte 2017 ist es eine  EU-Vorgabe, dass das Roaming in den Europäischen Netzen der Mobilfunkbetreiber erst einmal nichts kosten darf. Einzig das zur Verfügung stehende Datenvolumen ist gegebenenfalls limitiert.

Roaming einschalten unter Android

Bei Android schalten Sie das Roaming wie folgt ein: Tippen Sie in den Einstellungen auf Verbindungen, dann auf Mobile Netzwerke.

Schalten Sie dann die Option Daten-Roaming ein. Auf Grund der Vorgaben bekommen Sie beim Einbuchen in ein fremdes Netz eine SMS vom Netzbetreiber. Diese enthält die Kosten für das Surfen, die Telefonie und Kurznachrichten in diesem Netz.

Roaming einschalten unter iOS

Auch unter iOS können Sie die Roaming-Einstellungen schnell ändern: Tippen Sie in den Einstellungen auf Mobiles Netz, dann auf Datenoptionen.

Schalten Sie dann die Option Datenroaming ein. Auf Grund der Vorgaben bekommen Sie beim Einbuchen in ein fremdes Netz eine SMS vom Netzbetreiber. Diese enthält die Kosten für das Surfen, die Telefonie und Kurznachrichten in diesem Netz.

Für beide Systeme gilt: Fallen keine zusätzlichen Kosten an, dann müssen Sie nichts machen und können einfach weiterarbeiten.