Wenn sie in einem fremden Land unterwegs sind und dort Schilder oder Speisekarten lesen wollen oder sich unterhalten müssen, dann kann die Sprachbarriere nerven. Wörterbücher sind von gestern, und einen lamndekunfigen Übersetzer haben Sie meist nicht zur Hand. Lassen Sie sich einfach von einem Übersetzungsprogramm helfen!

Die qualitativ mit Abstand beste Übersetzungsmaschine ist DeepL (http://www.deepl.com). Leider gibt es dazu keine Smartphone App, aber Sie können sie eine selbst bauen: Rufen Sie die DeepL-Seite mit dem Browser Ihres Smartphones auf. Bei Android verwenden Sie Chrome, dort tippen Sie dann auf die drei Punkte oben rechts und auf Zum Startbildschirm hinzufügen. Bei iOS tippen Sie auf das Weiterleiten-Symbol und dann auf Zum Home-Bildschirm. Schon haben Sie in der App-Sammlung ein Symbol für DeepL und können die Webseite mit einem Tippen aufrufen.

Während DeepL nur eingegebenen Text (über die Tastatur oder die Zwischenablage) übersetzt, bieten andere Übersetzungs-Apps auch die Möglichkeit, eine echte Konversation zu führen oder mit der Kamera auf einen Text zu zeigen und diesen übersetzen zu lassen. Der Microsoft Translator ist hier eine gute Alternative.

Neben eingetipptem Text können Sie live eine Übersetzung anzeigen lassen, indem Sie die Kamera auf das Schild oder Dokument richten und dann die Zielsprache anwählen. Die App zeigt Ihnen den übersetzen Text direkt über dem Original mi Bild an. Natürlich können diesen dann auch weiterverarbeiten oder per E-Mail oder Messenger-App versenden.

Wenn Sie ein Gespräch mit jemandem führen müssen, mit dem Sie keine gleiche Sprache finden, dann laden Sie ihn einfach über die App zu einer Besprechung ein. Der Gesprächspartner muss dazu nur den Code Ihrer Besprechung eingeben und schon sind sie verbunden. Die Übersetzung funktioniert dann vollautomatisch.

Den Microsoft Translator gibt es für iOS, Android und Windows.