Das Kern-Bedienfeld von Mac OS ist das Dock, die Symbolleiste am unteren Bildschirmrand. Der enthält im Standard eine Vielzahl von Symbolen, die Sie persönlich wahrscheinlich gar nicht brauchen. Und anders herum fehlen Ihnen bestimmt Programme, die Sie immer mal wieder schnell starten wollen. Die Anpassung auf Ihre Bedürfnisse geht mit wenigen Klicks.

Unter Einstellungen > Dock können Sie Sie die Größe, die Bildschirmposition und den Vergrößerungseffekt, wenn Sie mit der Maus hinüberfahren, anpassen.

Wichtiger für die Personalisierung ist aber noch das Hinzufügen und Entfernen von Apps aus dem Dock.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine App, dann auf Optionen > Aus dem Dock entfernen, um ein Symbol aus dem Dock zu entfernen.

Um eines hinzuzufügen, Starten Sie erst die zugehörige App, damit deren Symbol im Dock erscheint. Dann klicken Sie auf Optionen > Im Dock behalten, um die App dauerhaft im Dock zu platzieren. Wenn Sie zusätzlich möchten, dass die App beim Systemstart automatisch gestartet wird, dann klicken Sie im Einstellungsmenü auf Bei der Anmeldung öffnen.

Nun wird das neue Symbol nicht an der Stelle sein, wo Sie es gerade brauchen. Um es zu verschieben, greifen Sie es einfach mit der linken Maustaste und ziehen Sie es an der Stelle im Dock, wo es für Sie persönlich am besten hingehört.