Klinikbett

Die Uniklinik Düsseldorf (UKD) befindet sich seit Tagen im Ausnahmezustand. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist eine Sicherheitslücke im VPN-Gateway verantwortlich für die Angriffe. Ein Sicherheitsleck, das schon länger bekannt ist. Zwar wollten die Angreifer wohl in die Uni Düsseldorf, sind aber am Ende in der Uniklinik gelandet.

Was deutlich zeigt: Die IT-Infrastruktur von Krankenhäusern und Kliniken ist extrem fragil – und muss unbedingt besser geschützt werden. Das gilt auch für medizinische Geräte, bis hin zu Beatmungsgeräte und Herzschrittmachern, die mitunter über das Netz angreifbar sind. Die Anforderungen an die Sicherheit können hier gar nicht hoch genug sein.

Zahl der Angriffe auf medizinische Einrichtungen explodiert

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich die Zahl der Angriffe auf medizinische Einrichtungen in den letzten Monaten verfünffacht. Noch mal deutlich: Verfünffacht!

Cyber-Angreifer knöpfen sich also eiskals und völlig empathielos gezielt Krankenhäuser, Labore und andere medizinische Einrichtungen vor, um dort einzubrechen – und Lösegeld zu erpressen. Sie verschlüsseln ohne mit der Wimper zu zucken Daten, legen Server lahm und bringen den Betrieb – wie aktuell an der Uniklinik in Düsseldorf – tagelang zum Erliegen.

Cyber-Angreifer riskieren bewusst Menschenleben

In einer Klinik verbreitet so eine Cyber-Attacke nicht nur einfach Schrecken, sondern kann Gesundheit und Leben von Patienten ernsthaft bedrohen. Und wie es aussieht, hat die Attacke in der Düsseldorfer Klinik tatsächlich ein Leben gekostet.

Ich frage mich da: Was ist mit diesen Menschen nur los? Wie kann man nur auf die Idee kommen, eine Klinik zu attackieren – und das Leben von Menschen zu riskieren? Selbst im Krieg gelten Kliniken als tabu. Rotes Kreuz auf dem Dach – also nicht angreifen.

Es braucht weltweiten Schulterschluss gegen Cyber-Angreifer

Für Cyber-Betrüger scheinen diese Regeln nicht zu gelten. Im Gegenteil: Eben weil das Lahmlegen von Kliniken so folgenreich sein kann, versprechen sich de Cyberkrimnellen besonders hohe Lösegeld. Es geht also nur ums Geld.

Deshalb ist es allerhöchste Zeit, dass sich die Politik zusammentut. Weltweit. Wer eine Klinik oder eine medizinische Einrichtung auch nur schief anguckt, sollte in jedem Winkel der Erde dingfest gemacht werden – und mit traumwandlerischer Sicherheit zu Höchststrafen verurteilt werden. Ohne jede Gnade.