PDF-Dateien sind auf PCs, Macs und Smartphones weit verbreitet und werden meist zum schnellen Austausch von Dokumenten verwendet. Oft gehört dazu auch eine mehr oder minder formelle Abnahme des Inhalts. Die kann auch elektronisch mit einer Unterschrift erklärt werden. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Istin einem Formular ein Unterschriftenfeld vorgesehen, dann kann der Empfänger durch einen Klick auf das Füller-Symbol in der Symbolleiste des Acrobat Readers die Unterschrift leisten. Wenn Sie ein Dokument aber in einen formalen Unterschriftenlauf geben wollen, dann geht das nicht mehr mit Bordmitteln. Dazu gibt es den Service Adobe Sign,  in dem Sie mehreren Anwendern gleichzeitig das Dokument zur Unterschrift zukommen lassen und die Unterschriften nachverfolgen.

Wenn Sie sich ein kostenloses Adobe-Konto zulegen, dann ist Adobe Sign für zwei Dokumente im Monat kostenlos nutzbar. Brauchen Sie den Dienst häufiger, dann müssen Sie eines der Adobe-Abonnements verwenden.

Um die Funktion zu nutzen, klicken Sie im Acrobat Reader auf Unterschreiben > Signaturen anfragen und folgen sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Alternativ können Sie natürlich Ihre Unterschrift von einem Blatt Papier scannen oder abfotografieren und dann bereits in die Quell-Datei einfügen!