Wenn Sie häufiger Formulare erstellen müssen, dann lohnt sich der Aufwand, die kostenlose Office Suite Open Office zu installieren. Das kostet Sie ungefähr 15 Minuten und keinen Cent, und schon haben Sie neben einem alternativen Office-Paket auch die Möglichkeit, interaktive Formular zu erzeugen und diese als PDF ohne Verlust speichern.

In Open Office legen Sie ein neues Formular an, wenn Sie auf Datei > Neu > Neues XML-Formulardokument klicken. Blenden Sie die Formular-Funktionen ein, dazu klicken Sie auf Ansicht > Symbolleisten und aktivieren Sie alle Symbolleisten, die mit „Formular“ beginnen.

In der Symbolleiste aktivieren Sie über das Symbol mit dem Geodreieck rechts den Formularentwurfsmodus. Den Text, der die Eingabefelder beschreibt, geben Sie normal über die Tastatur ein, als wenn Sie in einer normalen Textverarbeitung wären – was Sie ja auch sind.

In der Formular-Symbolleiste  finden Sie diverse Inhaltselemente: In den meisten Fällen reichen Ihnen das Markierfeld (die klassische Checkbox), das Textfeld (das zur Eingabe von Text dient) und das Optionsfeld, wenn Sie aus mehreren Optionen eine Auswahl erlauben wollen.

Wenn das Formular zu Ihrer Zufriedenheit ist, dann exportieren Sie es als PDF-Datei. Dazu klicken Sie auf Datei > Exportieren als PDF. Legen Sie den Namen der PDF und den Speicherort fest, und schon exportiert Open Office das Formular.

Wenn Sie die PDF-Datei jetzt öffnen, dann können Sie in die Formularfelder die gewünschten Inhalte eintragen. Die anderen Bereiche des Dokuments sind nicht veränderbar, wie Sie es von einer PDF-Datei gewöhnt sind.