Jeder Hersteller möchte Ihnen seine Programme andienen. Manchmal auch Angebote von Partnerunternehmen, die Sie dazu animieren sollen, aus den Demoversionen kostenpflichtig eine Vollversion zu machen. Kurz: Im Standard haben Sie eine Unmenge an Programmen installiert, die Sie gar nicht wollen oder brauchen. Die nehmen Platz weg und machen gegebenenfalls Ihr System langsam. Sollten diese Probleme in der Leistung oder Integrität verursachen, dann können Sie schnell eine saubere Windows Installation ausführen.

Sie können natürlich jedes der Programme manuell deinstallieren, das ist allerdings ein nicht unerheblicher Aufwand. Sie müssen jedes Programm identifizieren und dann eben deinstallieren. Dazu müssen Sie sie aber auch erkennen, was nicht immer ganz einfach ist. Die Alternative: Eine saubere Neuinstallation. Eine Möglichkeit dafür ist der Weg über die Windows-Sicherheit. Dazu klicken Sie auf Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Sicherheit > Windows Sicherheit öffnen > Geräteleistung und -integrität.

Hier können Sie – so Ihre Windows-Installation das zulässt – eine Neuinstallation anstoßen. Ihre persönlichen Dateien und einige der Windows-Einstellungen bleiben erhalten, die Programme (und damit die Bloatware) werden entfernt.