Smartphones sind schon lange kein Spielzeug für Erwachsene mehr: Schon Teenager haben ihre Telefone und nutzen sie nicht nur zum Spielen, sondern auch für Schule, Orientierung, Erreichbarkeit und vieles mehr. Trotzdem erlaubt Google es nicht, dass noch nicht Volljährige ihr Gerät vollständig selbst verwalten, und so müssen Sie diese in eine virtuelle Familie aufnehmen. Wie die Kinder trotzdem Apps herunterladen können zeigen wir Ihnen hier.

Die Familieneinstellungen erreichen Sie direkt unter diesem Link. Melden Sie sich dann mit Ihrem Google-Konto an. Sie sehen dann Ihr eigenes Kontobild in der Rolle als Familienadministrator und daneben alle Familienmitglieder. Klicken Sie auf Familienmitglied einladen, um ein weiteres Familienmitglied einzuladen und melden Sie sich dann mit den Anmeldedaten des entsprechenden Kontos an.

Um nun die Berechtigungen für das Herunterladen von Apps und Medien festzulegen, klicken Sie auf das Kontobild des Kindes, dann auf Einstellungen bei Google Play. Hier können Sie jetzt für alle Elemente, die über Google Play heruntergeladen werden können, genau festlegen, welche Rechte das Kind hat. Je mehr Sie erlauben, desto weniger müssen Sie als Administrator freigeben.