Im Gegensatz zu Word, wo Sie nur Daten eingeben, diese aber nicht verknüpfen und für Berechnungen nutzen können, ist Excel ein mächtiges Rechenwerkzeug. Durch die Verwendung von Formeln können Sie aus Ihren vorhandenen Quelldaten weitere Informationen errechnen. Wir zeigen Ihnen, wie!

Eine Formel setzt sich immer zusammen aus den Zellen, auf die sie sich bezieht und die Rechenoperationen, die die angegebenen Zellen miteinander verbinden. Sie können sie komplett manuell eingeben, wie Sie eine Rechenaufgabe am Taschenrechner eintippen würden.

Eine Formel beginnt immer mit einem =, gefolgt von den Zellbezügen und den Operatoren. Die Zellbezüge, also die Namen der Zellen, können Sie entweder eintippen oder in der Tabelle mit der Maus anklicken.

Wenn Sie als Beispiel in der Zelle B2 die Menge eines Produktes stehen haben und in der Zelle C2 den Einzelpreis, dann ist die Formel für den Gesamtpreis =B2*C2.

Automatisches Kopieren von Formeln

Eine Formel wird oft wiederverwendet. Am Beispiel oben: Sie werden nicht nur einen Artikel im Warenkorb haben, sondern in folgenden Zeilen noch weitere. Statt nun die Formel immer wieder manuell einzugeben und die Zellbezüge zu ändern, können Sie sie auch automatisch kopieren und anpassen lassen.

Klicken Sie die Zelle mit der Ursprungsformel an, dann sehen Sie im Rahmen unten rechts ein kleines Viereck. Klicken und halten Sie dies mit der Maus, dann bewegen Sie die Maus bis in die letzte Zelle, in der die Formel verwendet werden soll. Excel passt die Zellbezüge in den kopierten Formeln manuell an.