Bilder aus dem Ukraine Krieg überprüfen

Wie verifiziere ich Fake News, Bilder und Videos im Netz?

Im Augenblick kursieren viele Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Krieg. Längst nicht alle stimmen. Da stellen sich viele die Frage: Wie gehe ich damit um – und wie kann ich Nachrichten und Medien auf Echtheit überprüfen?

Der Ukraine-Krieg generiert aktuell eine nicht beherrschbare Flut an News, Bildern und Videos. Die Sozialen Netzwerke sind voll davon. Und weil jeder so ziemlich alles bei Youtube, Facebook, Twitter, Instagram oder wo auch immer einstellen kann, müssen die User selbst beurteilen was sie glauben wollen und was nicht. Oder besser auch, wem sie glauben wollen.

Quelle(n) prüfen

Denn das sollte eine erste Hürde sein, eine erste Instanz bei der Begutachtung vermeintlicher News aus dem Kriegsgebiet. Wer hat sie ins Netz gestellt – wo kommen die News her? Seriöse Quellen, etwa deutsche Radio- und Fernsehsender, aber auch westliche Zeitungen, Zeitschriften oder große Onlinemedien verifizieren Inhalte in der Regel, bevor sie sie weiterverbreiten. Das ist zwar auch keine Garantie, dass nur wahre Nachrichten verteilt werden, aber eine erste Orientierungshilfe.

Wer nicht Teil des Problems sein will, sondern Teil der Lösung, klickt nicht gleich alles an – und gibt erst recht nicht jeden Post ein Like oder teilt den Inhalt mit seiner Community. Denn das befeuert den Schneeballeffekt. Jede Nutzerin, jeder Nutzer sollte sich klar machen: Die Algorithmen suchen mir nicht die besten und wahren News heraus, sondern das, was gerade von vielen Menschen angeschaut und Reaktionen hervorgerufen hat. Wenn wir Fake News liken, geben wir den Algorithmen einen guten Grund, auch anderen Menschen die Fake-News anzubieten.

Fakten-Checker wie Mimikama nutzen
Fakten-Checker wie Mimikama nutzen

Fakten-Checker nutzen

Ein bisschen zeitaufwändiger, aber auf jeden Fall lohnenswert ist: Fakten-Checker besuchen. Angebote wie Correctiv oder Mimikama.at. Hier recherchieren Heerscharen von Profi-Journalisten den News und Bildern hinterher. Kann es stimmen, was da behauptet wurde? Ist das Foto wirklich an dem Ort aufgenommen worden? Ist das Video aktuell – oder womöglich aus einem anderen Krieg?

Eine Arbeit, die normale User unmöglich machen können. Aber wer sich bei den Fakten-Checkern schlau macht und nur verteilt, was dort für wahr befunden wurde, tut uns allen einen großen Gefallen.

 

15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top