iOS Musik hören

Ohrenschäden vermeiden: Automatische Lautstärkekontrolle bei iOS

Musik muss laut sein, das ist für viele Anwender ein Mantra. Das ist aber für die Ohren nicht unbedingt gut, darum hat iOS eine Funktion, die die verwendete Lautstärke über die Zeit kontrolliert und verringert. Wie jeder Automatismus hat auch dieser seine Tücken!

„Laut“ liegt immer im Ermessen des Benutzers. Der eine hört Musik gerne dezent im Hintergrund, der andere möchte, dass sie richtig dröhnt. Dazu kommt, dass die reine Lautstärkeeinstellung am Gerät nicht unbedingt etwas mit der tatsächlichen Lautstärke zu tun hat: Ist das Quellmaterial sehr leise aufgenommen, dann kann die tatsächliche Lautstärke deutlich geringer sein als bei normaler Wiedergabe.

Ohrenschäden vermeiden: Automatische Lautstärkekontrolle bei iOS

Stellt iOS fest, dass Ihr in einem bestimmten Zeitraum länger laut Musik gehört habt, dann bekommt Ihr eine Meldung in der Mitteilungszentrale angezeigt. Ein Tippen darauf führt Euch zu den Sicherheitseinstellungen für Kopfhörer. Die könnt Ihr auch direkt durch Tippen auf Einstellungen > Töne und Haptik > Kopfhörersicherheit aufrufen.

Ohrenschäden vermeiden: Automatische Lautstärkekontrolle bei iOS

iOS kann die Lautstärke einschränken, sodass Eure Ohren keinen Schaden nehmen. Dazu schaltet Laute Töne reduzieren ein. iOS begrenzt die wiedergegebene Lautstärke dan automatisch so, dass sie die Grenzwerte, die die WHO vorgibt, nicht überschreitet. Anders herum: Ist die maximale Lautstärke Eures iPhones geringer als  normal oder erwartet, dann kontrolliert diese Einstellung!

Übrigens könnt Ihr diesen Automatismus komplett aushebeln, wenn Ihr den Bluetooth-Kopfhörer als andere Gerätekategorie (wie beispielsweise „Lausprecher“ oder „Autostereo“) klassifiziert. Schaut mal hier!

 

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top