iPhone 14: Notruf SOS über Satellit

iPhone 14: Notruf SOS über Satellit

iPhone 14 Nutzer können ab sofort auch außerhalb der Mobilfunk- und WLAN-Abdeckung eine Verbindung zu Notdiensten herstellen.

Apples Sicherheitsdienst Notruf SOS über Satellit ist ab sofort für User in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Irland verfügbar. Die innovative Technologie, die für alle iPhone 14 Modelle verfügbar ist, ermöglicht es Nutzer, auch außerhalb der Mobilfunk- und WLAN-Abdeckung Nachrichten an Notdienste zu senden. Darüber hinaus können Anwender, die Freunde und Familie über ihren Aufenthaltsort informieren möchten, während sie außerhalb des Netzes unterwegs sind, ab sofort die App „Wo ist?“ öffnen und ihren Standort per Satellit mitteilen.

Auch in Deutschland jetzt SOS per Satellit

iPhone 14: Notruf SOS über Satellit
Jedes Modell der iPhone 14 Familie — iPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max — kann durch eine Kombination aus speziell entwickelten Komponenten und tief integrierter Software eine direkte Verbindung zu einem Satelliten herstellen. Notruf SOS über Satellit baut auf bestehenden Funktionen auf, die für iPhone Nutzer von entscheidender Bedeutung sind, darunter Notruf SOS, Notfallpass, Notfallkontakte und Wo ist? Standort teilen und bietet die Möglichkeit, sich mit einem Satelliten zu verbinden, um wichtige Informationen mit Notfalldiensten, Familie und Freund auszutauschen.

Dieser wegweisende Service verbindet Anwender mit Vermittlungszentralen mit von Apple geschulten Notfallspezialist, die für den Anwender Kontakt mit Einsatzleitstellen — oder Callcenter der Notrufzentralen — aufnehmen, um die benötigte Hilfe zu erhalten.

„Notruf SOS über Satellit macht die Notfallkommunikation über Satellit zugänglicher, was sehr interessant ist“, sagt Gary Machado, CEO der European Emergency Number Association. „In der Praxis bedeutet dies, dass viel mehr Menschen die 112 erreichen können, wenn sie keinen Mobilfunkempfang haben und dringend Hilfe benötigen. Wir sind zuversichtlich, dass dies viele Leben retten und den Rettungsdiensten bei der Bewältigung dieser oft sehr komplizierten Rettungsaktionen eine große Hilfe sein wird.“

„Die Möglichkeit, eine Satellitenverbindung zu nutzen, um 999 oder 112 zu kontaktieren, wenn es keine Mobilfunk- und WLAN-Abdeckung gibt, ist ein Durchbruch, den Apple mit dem iPhone 14 für die Allgemeinheit ermöglicht hat“, sagt John Anthony, President der British Association of Public Safety Communications Officials.

Die Funktion bedeutet, dass Notdienste alarmiert werden können, wenn dies vorher nicht möglich gewesen ist, und dann in der Lage sind, ihre Arbeit besser zu erledigen, zum Teil aufgrund der ersten Informationen, die mit den Disponenten geteilt werden können, wie beispielsweise der Standort und wichtige Details über den Notfall. Letztlich wird dies dazu beitragen, Leben zu retten.“

So funktioniert Notruf SOS über Satellit

Das iPhone kann schnell und unkompliziert einen Notruf absetzen, wenn man Hilfe benötigt, auch wenn man nicht dazu in der Lage ist 112 zu wählen, indem man lange gemeinsam die Einschalttaste und die Lautstärketaste oder fünfmal schnell die Einschalttaste drückt. Mit Notruf SOS über Satellit, das mit dem iPhone 14 eingeführt worden ist, können Anwender, die keine Notdienste erreichen können, weil kein Mobilfunk- oder WLAN-Empfang verfügbar ist, über eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche auf dem iPhone Hilfe über eine Satellitenverbindung anfordern.

Ein paar kurze Fragen helfen mit wenigen Fingertipps lebenswichtige Informationen zu liefern, die in der ersten Nachricht an die Disponent übermittelt werden, damit diese sich schnell ein Bild von der Situation und dem Standort des:r Anwenders:in machen können. Apple hat eng mit Expert zusammengearbeitet, um Standardfragen und -protokolle zu überprüfen und die häufigsten Gründe für einen Notruf zu ermitteln.

iPhone 14: Notruf SOS über Satellit Nach der Beantwortung der Fragen zeigt die intuitive Benutzeroberfläche, wohin man das iPhone richten muss, um eine Verbindung herzustellen, und sendet die erste Nachricht. Diese Nachricht enthält die Antworten auf die Fragen, den Standort, einschließlich der Höhe, den Batteriestatus des iPhones und den Notfallpass, falls dieser aktiviert ist.

Die Konversation und die Folgemeldungen werden direkt über Satellit an Vermittlungszentralen weitergeleitet, die mit von Apple geschulten Spezialist besetzt sind, die im Namen des:r Besitzers:in um Hilfe rufen können. Das Transkript kann auch an die Notfallkontakte der Anwender weitergeleitet werden, um diese auf dem Laufenden zu halten.1

„Notruf SOS über Satellit wird die Situation für Menschen verbessern, die sich in Schwierigkeiten und außerhalb von Mobilfunk- und WLAN-Abdeckung befinden. Es wird ihnen in Notfallsituationen ermöglichen, Notdienste zu erreichen und Hilfe zu erhalten“, sagt Jan Tino Demel, Leiter der Expertengruppe Leitstellentechnik und Notrufe (EGLN). „Die Funktion ist ohne Anpassungen an bestehende Systeme sofort einsatzbereit. Mit hochqualifizierten, mehrsprachigen Notfallspezialist erleichtert Apple die Vermittlung des Notfalls an die zuständige Rettungs- oder Polizeileitstelle. Dies kann ohne Zweifel Leben retten.“

„Notruf SOS über Satellit ist eine wichtige Innovation, die Leben retten wird, indem sie iPhone 14-Nutzern in abgelegenen Gebieten hilft, die sonst möglicherweise nicht in der Lage wären, Notdienste zu erreichen“, sagt Michael Kelly, Leiter des Notrufdienstes bei BT Ireland. „Da Apple ein Modell implementiert hat, mit dem die Notrufbetreiber vertraut sind, können wir eine nahtlose Einführung für unsere Betreiber und Notdienstpartner erwarten.“

iPhone 14: Notruf SOS über Satellit Satelliten bewegen sich schnell, haben eine geringe Bandbreite und sind über tausend Kilometer von der Erde entfernt, sodass es selbst bei kurzen Nachrichten einige Minuten dauern kann, bis diese ankommen. Apple hat maßgeschneiderte Komponenten und Software entwickelt, die es iPhone 14 ermöglichen, sich mit den eindeutigen Frequenzen eines Satelliten zu verbinden, ohne dass eine sperrige Antenne benötigt wird.

Darüber hinaus ist ein Algorithmus zur Textkomprimierung entwickelt worden, der die durchschnittliche Größe von Nachrichten auf ein Drittel reduziert, damit die Übertragung so schnell wie möglich erfolgt. Mit Notruf SOS über Satellit können Anwender bei guten Bedingungen Nachrichten in nur 15 Sekunden senden und empfangen.2 Mit der integrierten Notruf SOS über Satellit-Demo kann man die Satellitenverbindung auf einem iPhone testen, indem man sich mit einem echten Satelliten in Reichweite verbindet, ohne den Notdienst anzurufen, und sich so mit dem Dienst vertraut machen.

Für Anwender, die sich außerhalb des Mobilfunkempfangs befinden, aber kein Notfall vorliegt, ermöglicht diese fortschrittliche Technologie auch, ihren Standort über Satellit mit Wo ist? zu teilen. In der App „Wo ist?“ kann man den Tab „Ich“ öffnen, nach oben wischen, um „Mein Standort über Satellit“ zu sehen und dann auf „Meinen Standort teilen“ tippen. Die Satellitenverbindung des iPhone 14 funktioniert auch mit anderen Sicherheitsfunktionen des iPhone und der Apple Watch, wie beispielsweise Unfallerkennung und Sturzerkennung.

Verfügbarkeit

Notruf SOS über Satellit und Wo ist? über Satellit sind ab heute in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Irland verfügbar. Die Unterstützung in weiteren Ländern wird nächstes Jahr folgen. Der Service ist ab dem Zeitpunkt der Aktivierung eines neuen iPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max für zwei Jahre kostenlos enthalten.3

· Notruf SOS über Satellit und Wo ist? über Satellit erfordern iOS 16.1 oder neuer.

· Mit iOS 16.2 werden Nutzer, die eine lokale Notrufnummer wählen, automatisch an die europäische Notrufnummer 112 weitergeleitet, wenn der Anruf aufgrund einer fehlenden Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung nicht zustande kommt. So kann man Notruf SOS über Satellit auch dann nutzen, wenn man nicht die 112 wählt.

  1. Bis zu zehn Notfallkontakte, die iOS 16.1 oder neuer und iMessage verwenden, sehen den Standort des:r Anwenders:in, die Art des Notfalls und eine Live-Mitschrift der Konversation mit dem Notdienst. Notfallkontakte, die kein iPhone verwenden, und iPhone Anwender, die weder iOS 16.1 oder neuer noch iMessage nutzen, sehen den Standort und die Art des Notfalls. Nutzer können die Weitergabe der Informationen an einen Notfallkontakt jederzeit beenden. Um die nächstgelegene Notrufzentrale oder den nächstgelegenen Disponenten zu erreichen, werden die Standortinformationen auch an Apple weitergegeben.

2. Verbindungs- und Reaktionszeiten variieren je nach Standort, Bedingungen und anderen Faktoren. Weitere Informationen unter support.apple.com/de/kb/HT213426

3. Anwender, die ein iPhone 14 Modell vor dem Verfügbarkeitsdatum von Notruf SOS über Satellit gekauft haben, erhalten den Service ab dem Verfügbarkeitsdatum zwei Jahre lang kostenlos.

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top