Beiträge

Windows 8.1: WLAN-Netzwerk wieder aus der Liste löschen

Ihr Windows-Computer merkt sich jedes Drahtlosnetzwerk, mit dem Sie jemals verbunden waren. Wie lassen sich die gespeicherten Zugangsdaten wieder entfernen?

Installation einer MSI-Datei als Admin erzwingen

Wenn Sie ein Programm als Administrator installieren müssen, können Sie auf die *.exe-Datei rechtsklicken. Bei MSI-Installern klappt das aber nicht. Wie gehen Sie vor?

Windows 8.1: So beheben Sie den Store-Fehler-Code 0x80073cf9

In Windows 8.1 werden Apps, die Sie aus dem Store installiert haben, automatisch auf dem neusten Stand gehalten. Manchmal klappt das allerdings nicht. Sie sehen dann oben rechts einen Hinweis: „Updates konnten nicht installiert werden.“ Klicken Sie darauf, lesen Sie den Fehlercode 0x80073cf9. Wie beheben Sie den Fehler?

Internet Explorer 11: Installation auf Windows 7 verhindern

In Kürze stellt Microsoft die neue Version des hauseigenen Internet-Explorer-Browsers über Windows Update zur Verfügung. Falls Sie das aus bestimmten Gründen nicht wollen, können Sie das Update auch unterbinden. Wie?

Linux-Shell: Datei-System der geladenen Laufwerke ermitteln

Die Auswahl von Dateisystem in Windows ist überschaubar: NTFS, FAT32 und vielleicht noch exFAT. In Linux-Systemen werden mehr Partitionsarten genutzt. Welches Dateisystem Ihre Laufwerke haben, ermitteln Sie mit einem einfachen Shell-Befehl.

Eingabe-Aufforderung immer als Administrator aufmachen

Mit der Eingabeaufforderung, oft salopp Kommandozeile genannt, lassen sich viele administrative Aufgaben an einem Windows-Computer einfacher und/oder schneller erledigen. Einige Befehle erfordern allerdings Administrator-Rechte und zeigen mit normalen Nutzerrechten bloß eine Fehlermeldung an. Mit diesem Tipp öffnen Sie die Eingabeaufforderung in Windows Vista und 7 immer mit Administratorrechten.

So starten Sie ein Programm immer mit erhöhten Rechten

Seit Windows Vista erhalten Programme nicht mehr automatisch alle Adminrechte. Erfordert ein Programm diese Rechte, muss es sie ausdrücklich vom Benutzer anfordern – dafür sorgt die Benutzerkontensteuerung. Doch nicht alle Anwendungen arbeiten damit zusammen. Sie können einstellen, dass solche Programme immer mit erhöhten Rechten gestartet werden sollen.

Windows 8: Einen Benutzer zum Administrator machen

Wenn Sie nicht der Einzige sind, der Ihren Computer verwendet – zum Beispiel bei einem Wohnzimmer-PC – ist es praktisch, wenn jeden Benutzer sein eigenes Benutzerkonto verwendet. Doch aus Sicherheitsgründen sollte nicht jeder Administrator sein. Wie machen Sie aus einem normalen Benutzer einen Admin?

„Richtlinien, um diese Installation zu verhinden“ – wie klappt das Setup dennoch?

Haben Sie beim Versuch, eine *.msi-Datei zu installieren, schon einmal die folgende Fehlermeldung erhalten: „Der Systemadministrator hat Richtlinien erlassen, um diese Installation zu verhindern“? Möglicherweise hat gar kein echter Admin etwas erlassen, sondern Windows meint dies bloß. So klappt das Setup trotzdem.

Windows-Programme schneller mit Administrator-Rechten starten

Einige Programme müssen mit Administratorrechten gestartet werden. Das geht normalerweise nur per Rechtsklick und mit dem Befehl "Als Administrator ausführen". Dank einer kaum bekannten Tastenkombination funktioniert's auch ohne rechte Maustaste.

Windows Vista: Administratorrechte nur auf Zeit mit „Surun“

Aufgeweckte Windows-Anwender verwenden statt des Administratorkontos ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten. Damit sinkt das Risiko, dass heimlich Schadprogramme Vollzugriff auf das System erlangen. Um trotzdem Programme zu installieren oder Anpassungen vornehmen zu können, gibt es das Gratistool „Surun“. Es gewährt nur vorübergehend Adminrechte und ist sicherer als die Windows-eigene Admin-Funktion.