schieb.de Pro

Yahoo! keine eMails lesen lassen

Yahoo! scannt die E-Mails seiner Nutzer nach Daten, um sie an Werbekunden zu verkaufen. Selbst wenn Sie den Premium-E-Mail-Service von Yahoo abonniert haben, werden Ihre Nachrichten gelesen, es sei denn, Sie entscheiden sich dagegen. Mit wenigen Klicks lässt sich diese unerwünschte Daten-Sammelei deaktivieren.

YouTube Premium: Nun auch deutsche Eigenproduktionen

YouTube kennen wir als Videoplattform, auf der es so ziemlich alles zu sehen gibt: Katzenvideo, Musikvideos, Spaßfilme, Trailer bis hin zu professionell produzierten Clips von Vloggern und Profis. Und natürlich alles kostenlos. Bislang zumindest. Denn seit kurzem gibt es auch in Deutschland einen bezahlte YouTube-Dienst: YouTube Premium. Hier bietet die Video-Plattform eigenproduzierte Inhalte, YouTube Originals …

YouTube Premium: Nun auch deutsche Eigenproduktionen Mehr »

YouTube Premium und IGTV: Mehr Musik und Videos

YouTube kennen wir als Videoplattform, auf der es so ziemlich alles zu sehen gibt: Katzenvideo, Musikvideos, Spaßfilme, Trailer bis hin zu professionell produzierten Clips von Vloggern und Profis. Und natürlich alles kostenlos. Bislang zumindest. Denn seit einigen Tagen gibt es nun auch in Deutschland bezahlte YouTube-Dienste: YouTube Music und YouTube Premium.

YouTube Premium und YouTube Music gestartet

In den USA und einigen anderen Ländern gibt es mit YouTube Red schon länger Bezahldienste. Jetzt führt YouTube auch in Deutschland Bezahl-Abos ein: YouTuber können Musik hören/sehen (YouTube Music) oder Werbung ausknipsen und auf exklusive Inhalte zugreifen (YouTube Premium). Aber kann das Angebot überzeugen?

Spotify streamt nicht nur Musik, sondern auch Podcasts

Spotify jubelt Dir jetzt gesponsorte Musik unter

Spotify hat rund 90 Millionen User, die nichts für die gespielte Musik bezahlen. Doch künftig will Spotify nicht nur an klassischer Werbung verdienen, sondern berechnet auch für das Abspielen von Musiktiteln Gebühren – von den Musiklabels! Verkehrte Welt.

So geht’s: Musik-Dienst Apple Music kündigen

Will man den neuen Musik-Streaming-Dienst Apple Music ausprobieren, müssen für das dreimonatige Test-Abo die Kreditkartendaten hinterlegt werden. Nach Ablauf der Testphase verlängert Apple das Abo automatisch – und bucht dann monatlich 9,99 Euro ab. Wer nicht unaufgefordert in das Bezahlmodell von Apple Music übergeleitet werden will, muss den Musikdienst rechtzeitig kündigen.

Amazon will Premium-Kunden kostenloses Streaming anbieten

Der Onlineversender Amazon bietet ab Ende Februar in Deutschland kostensloses Videostreaming an. Premiumkunden können dann auf 12.000 Filme und Serien zugreifen. Nicht unbedingt die aktuellsten Produktionen, aber durchaus auch nicht nur Klassiker.

Youtube startet mit deutschen Premium-Kanälen

Youtube ist das mit Abstand bekannteste Videoportal. Jede Sekunde laden die User über eine Stunde neues Videomaterial hoch. Aber sehenswert ist nur das Wenigste. Darum hat Youtube Premiumkanäle gestartet. Über 100 in den USA: Professionell gemachte Videos zu allen möglichen Themengebieten, bezahlt von Youtube selbst – jetzt auch ein Dutzend deutschsprachige Premium-Kanäle.

schieb.de Premium: Immer optimal informiert

Meine Webseite schieb.de, mein Blog und mein Newsletter sind und bleiben selbstverständlich kostenlos für alle. Ab sofort können Sie aber auch Mitglied bei schieb.de Premium werden. Sie profitieren dann von gleich mehreren Vorteilen – und sind definitiv noch besser informiert. Jetzt das Einführungsangebot nutzen: Der erste Monat Mitgliedschaft kostet nur 4,95 EUR – zum Ausprobieren.

Scroll to Top